Die Schule

Die Kinder aus den angrenzenden Dörfern (Ikiyenga, Bunamaliro, Namama, Bwikhasa, Kitindya und Bunalwele) können in unsere Schule aufgenommen werden, sofern sie unseren Auswahlkriterien entsprechen. Diese sind:

  1. Das Kind ist Waise oder Halbwaise.
  2. Das Kind lebt ständig mit seinen Eltern oder Pflegeeltern in der Gemeinde.
  3. Mindestens ein Elternteil ist krank oder behindert.
  4. Die Familie hat kein oder nur ein sehr geringes Einkommen.

Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Förderung von Mädchen, wir haben ein Verhältnis Mädchen:Jungen von etwa 60:40 vereinbart.

Die Entwicklung der Schülerzahlen seit 2015

Bei den Einstufungstests, die alle Kinder bei der Aufnahme durchlaufen, zeigte sich bereits im ersten Jahr, dass viele Kinder in der ersten Grundschulklasse nicht würden mithalten können. Wir richteten daher mit der "Top Class" zusätzlich zur ersten Grundschulklasse eine Vorschulklasse ein. Inzwischen nehmen wir auch jüngere Kinder ab ca. 4 Jahren auf und es gibt mit der "Baby Class" und der "Middle Class" zwei weitere Vorschulklassen, in denen die Kinder, die zumeist nur die lokale Sprache sprechen, von in frühkindlicher Bildung ausgebildeten Lehrkräften an Englisch als Unterrichtssprache herangeführt werden. So durchlaufen manche Kinder bis zu drei Vorschulklassen, bevor sie in die erste Grundschulklasse vorrücken.

Das zuerst errichtete Schulgebäude wird mittlerweile für die Vorschule genutzt. Jedes Jahr werden mehr Räume benötigt, weil eine weitere Schulklasse dazu kommt und nach und nach wurden diese gebaut. Der Schulbau, der zuvor nur aus dem Untergeschoss mit 4 Klassenräumen bestand, wurde im Schuljahr 2019/2020 wie geplant aufgestockt. Der Verein Cents for help e.V. hat knapp die Hälfte dieses Bauabschnitts von 4 weiteren Klassenzimmern finanziert. Viele Mitarbeiter verzichten auf die Centbeträge ihres monatlichen Entgeltes. Aus dieser gemeinsamen Aktion von Mitarbeitern und Unternehmen der Bosch-Gruppe in Deutschland erhielt Kwa Moyo die Spende und wir bedanken uns sehr herzlich!

  • Mit dem ausgewogenen Schulessen stellen wir sicher, dass unsere Kinder gut ernährt werden.

Die erste Vorschulklasse der Kwa Moyo primary school hat am 02.02.2015 ihren Unterricht aufgenommen, die offizielle Schuleröffnung fand am 30.01.2015 statt. Informationen zum Schulsystem in Uganda gibt es hier.

Mehr Bilder finden Sie in der Galerie.


Auf dem Schulgelände wurden mehrere Sitzgruppen errichtet. Sie sind aus Metall damit die Termiten sie nicht zerfressen können und stehen unter den Bäumen im Schatten.  Die Kinder nutzen sie gerne in den Pausen, aber auch die Frauen der Nähschule oder des Mikrokredit-Projekts sitzen gerne dort bei ihren Besprechungen.


Grundsatzerklärung der Kwa Moyo Primary School:

Bildung ist die stärkste Waffe, mit der wir die Welt verändern können“
(Nelson Mandela)

Wir, die Kwa Moyo Lerngemeinschaft, schätzen Charakter, Respekt, Leistung, Kommunikation und Verantwortung

In Anlehnung an unseren Leitspruch schätzen wir die Bedeutung von Ausbildung. Daher streben wir danach unseren Schülern das erforderliche Wissen, die Fähigkeiten und Einstellungen zu vermitteln, sodass sie den Herausforderungen des Lebens mit Zuversicht entgegensehen können.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Schüler anzuleiten, zu motivieren und dazu zu inspirieren ihr akademisches Potential voll auszuschöpfen. Dies erreichen wir mittels innovativer Lerngemeinschaft, offener Kommunikation und eines anspruchsvollen und fesselnden Lehrplans.

In Zusammenarbeit mit den Familien und der Gemeinschaft verpflichten wir uns zum Erfolg eines jeden Schülers in sowohl akademischer, sozialer als auch emotionaler Hinsicht beizutragen. Durch das Formen von herausragenden Persönlichkeiten und Selbstdisziplin werden unsere Schüler darin bestärkt respekt- und verantwortungsvolle Bürger des 21. Jahrhunderts zu werden.

Des Weiteren sind wir stolz darauf dass unsere Schüler aus einer multikulturellen Gesellschaft stammen. Die Förderung des interkulturellen Austausches ist uns wichtig. Wir wollen lernen, andere Kulturen zu verstehen und ihnen mit Offenheit und Toleranz zu begegnen. Nur durch gegenseitige wertschätzende Haltung kann eine Kommunikation auf Augenhöhe stattfinden.

Unser Programm fördert bewusst Selbstdarstellung, Disziplin und Zusammenarbeit. Wir ermuntern unsere Schüler mitteilsam, prinzipientreu, unvoreingenommen, innovativ und einfühlsam zu sein. Wir bauen auf den Glauben an Toleranz, Freiheit im Rahmen einer gewissen Disziplin und das Entwickeln eines Gefühls von Eigenverantwortung, und werden ständig die Bedeutung von Ehrlichkeit, Vertrauen, Gerechtigkeit, Selbstdisziplin und gegenseitigem Respekt hervorheben.

Wir haben sehr detaillierte Richtlinien für den Unterricht und das Lernen ausgearbeitet. Auch wenn es teilweise noch Zukunftsmusik ist, haben wir die Richtlinien für die gesamte Schule erstellt. Sie können hier eingesehen werden.