Unser Verein


"We can change the world - wir können die Welt verändern" - das soll das Motto unserer Kinder sein


Alle Gründungsmitglieder waren ehrenamtlich für das Kinderhilfswerk Plan International oder andere Hilfsorganisationen tätig und haben auf unterschiedliche Weise Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit gesammelt. Auf Reisen durch viele Entwicklungsländer fiel uns immer wieder eines auf: Mädchen haben die viel schlechteren Chancen im Leben.

Das war für uns endgültig ausschlaggebend, unsere Vision von einem Bildungszentrum mit dem Schwerpunkt "Förderung für Mädchen" wahr werden zu lassen.

Nach unserem ersten Projektbesuch und langen Gesprächen mit den Menschen in Uganda haben wir unser Projekt an die Lebenswirklichkeit in der Region Mbale angepasst, daher nehmen wir auch Jungen mit auf. Denn nur, wenn auch die Jungen verstehen, dass sich an der Lebenssituation etwas ändern muss, dann haben die Mädchen und Frauen eine echte Chance.

Am 13.01.2013 war der 1. Schritt getan, Kwa Moyo wurde gegründet. Jetzt gehen wir in kleinen Schritten voran, um vielen Kindern den Zugang zu einem sicheren Lebensumfeld und zu einer ordentlichen Bildung und Ausbildung zu verschaffen.

Im Englischen gibt es ein gutes Wortspiel:
Not what I experience, but how I respond to it, makes me either B I TTER or B E TTER. The only thing that has to change is I.

Nicht, was wir erleben, sondern wie wir darauf reagieren, macht uns entweder B I TTER (bitter) oder B E TTER (besser); das Einzige, das sich ändern muss, ist das I (das bedeutet im Englischen "Ich").

Das sind die Gründungsmitglieder von Kwa Moyo:

hinten, von links: Hans Bossert, Mara Bossert, Meike Gührig
vorne, von links: Jessica Martin, Ingrid Willibald-Ettle, Christine Camara, Gisela Weber und Monika Land-Meier