Home
Wir über uns
about us
Satzung
Mädchen-Problematik
News
Uganda
Kwa Moyo Schule
2017 in Bildern
2016 in Bildern
Projektbilder
Bilder vom 12.11.14
SCHULERÖFFNUNG
Bilder Schulalltag
KYODA- Jugendgruppe
Gemeinde-Projekt
Florence-09.2015
Unsere Vision
Zertifikat Uganda
Vorstand Deutschland
Vorstand  Uganda
Gesundheitsfonds
Patenschaften
Projektpatenschaft
jetzt spenden
BILDUNGSSPENDER
Spendenbescheinigung
Hilfmöglichkeiten
Kontakt-Formular
Anschrift  Uganda
Termine / Aktionen
Links
Impressum
Datenschutz
Presse & Downloads
kwa moyo sagt Danke
KM Health Center


 

Wir über uns

 

"I can change the world - ich kann die Welt verändern" - das soll das Motto unserer Kinder sein.

 

Alle  Gründungsmitglieder sind  ehrenamtlich u.a. für das Kinderhilfswerk Plan International oder andere Hilfsorganisationen tätig und haben auf unterschiedliche Weise Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit gesammelt.

Auf Reisen durch viele Entwicklungsländer fiel uns immer wieder eines auf : Mädchen haben die  viel schlechteren Chancen im Leben !  Deshalb unterstützen wir auch sehr die Mädchenprojekte und die internationale Kampagne "because I am a girl" von Plan.

Wir alle fühlen uns dem afrikanischen Kontinent sehr verbunden. Christine ist bedingt durch ihre Familie auch  Westafrika  zugetan. Meike war als Volontärin in Uganda tätig und hat seither engen Kontakt zu vielen Menschen in diesem Land.

Mara reiste überwiegend durch die ostafrikanischen Länder und lernte die Menschen Ugandas kennen und lieben. Es entstand zunächst die Zusammenarbeit mit Florence und den von ihr betreuten Frauengruppen - überwiegend Aids Witwen - die Schmuck und hübsche Accessoires produzieren, die Mara in Deutschland zu Gunsten dieser Frauen und Kinder und natürlich auch für ein entsprechendes Plan Projekt verkaufte.

Während dieser Zeit wurde auch hier deutlich, wie benachteiligt Mädchen  sind.

Zum Beispiel, als eine der besten Schmuckproduzentinnen - eben auch eine Aids Witwe - im Alter von nur 38 Jahren verstarb. Ihr Sohn wurde von dem Bruder der Mutter aufgenommen. Die Tochter nicht. Für dieses Mädchen blieb entweder die Strasse oder ein Heim. Glücklicherweise konnte eine Uganderin  das Mädchen in ihrem foster home aufnehmen.

Das war für uns nun endgültig ausschlaggebend  unsere Vision von einem Bildungszentrum mit dem Schwerpunkt "Förderung für Mädchen" wahr werden zu lassen.

 

Nach unserem ersten  Projektbesuch und langen Gesprächen mit den Menschen in Uganda haben wir unser Projekt an die Lebenswirklichkeit in der Region Mbale angepasst - wir nehmen  auch Jungen mit auf. Denn nur wenn auch die Jungen verstehen, dass sich an der Lebenssituation etwas ändern muss, dann haben die Mädchen / Frauen eine echte Chance.

 

Und das sind wir . . . die Gründungsmitglieder von kwa moyo :

 

 

v.l. hinten : Hans Bossert, Mara Bossert, Meike Gührig

v.l. vorne : Jessica Martin, Ingrid Willibald-Ettle, Christine Camara, Gisela   Weber und Monika Land-Meier

 

Das Foto entstand am 13.01.2013, nachdem wir unsere Satzung verabschiedet hatten.

  

Der 1. Schritt ist getan  . .  . jetzt gehen wir in kleinen Schritten voran um vielen Kindern den Zugang zu einem sicheren Lebensumfeld und zu einer ordentlichen Bildung und Ausbildung  zu verschaffen.

 

 

Im Englischen gibt es da ein gutes Wortspiel:

 

 Not what I experience, but how I respond to it, makes me either B I TTER   or  BE TTER. The only  thing that has to change is  I.

 

 Nicht, was wir erleben, sondern wie wir darauf reagieren,  macht uns entweder  BI TTER (bitter) oder BE TTER (besser); das Einzige, das sich ändern muss, ist das I (das bedeutet im Englischen "Ich").

 

 

 

 

info@kwa-moyo.de Tel : 06349 - 990 542  | Spendenkonto : VR Bank Südpfalz IBAN: DE29 54862500 000297 3138 BIC : GENODE61SUW