Home
Wir über uns
Mädchen-Problematik
News
Uganda
Kwa Moyo Schule
2017 in Bildern
2016 in Bildern
Projektbilder
Bilder vom 12.11.14
SCHULERÖFFNUNG
Bilder Schulalltag
KYODA- Jugendgruppe
Gemeinde-Projekt
Florence-09.2015
Unsere Vision
Zertifikat Uganda
Vorstand Deutschland
Vorstand  Uganda
Gesundheitsfonds
Patenschaften
Projektpatenschaft
jetzt spenden
BILDUNGSSPENDER
Spendenbescheinigung
Hilfmöglichkeiten
Kontakt-Formular
Anschrift  Uganda
Termine / Aktionen
Links
Impressum
Datenschutz
Presse & Downloads
kwa moyo sagt Danke
KM Health Center


24. August 2018 :

 

 

Heute ist das 2. Trimester beendet und unsere Kinder gehen in die Ferien.

Vorher gab es aber Zeugnisse und für die Klassenbesten kleine Belohnungen.

Es gab Trinkflaschen, Becher, Teller oder kleine Wannen - ein unglaublicher Anreiz. . .. übrigens

sind in diesem Trimester die Mädels mal wieder besser als die Jungs . . im letzten war es umgekehrt :-)
Die Eltern sind genauso stolz wie wir

 

 

 

14. August 2018 :

 

Liebe Freunde, wir sind überwältigt von eurer Hilfsbereitschaft !
Von Herzen Dank für die großzügigen Spenden !
Mit großer Freude kann ich berichten, dass seit Sonntagnachmittag das Wasser sowohl an der Schule als auch im Dorf wieder läuft !!!
Weil es ja schnell gehen sollte und der Geldtransfer immer dauert, hat uns das Bauunternehmen EngiMark, dass bei uns ja alle
Bauarbeiten ausführt, freundlicherweise die Summe geliehen, die wir zur Reparatur der Pumpe benötigten. Die Firma, die die neue Pumpe
einbauen sollte, hat den gesamten Samstagnachmittag und Sonntagmorgen gearbeitet und dafür gesorgt, dass alles wieder funktioniert !
Dank euch, können wir jetzt das Geld auf den Weg schicken und EngiMark zurückzahlen. Wir sind unendlich dankbar !
 
An dieser Stelle auch von Herzen Dank an den jungen Mann in Ungarn, der sicher - so wie ich - auch nicht mit riesigen Reichtümern
gesegnet ist, der aber von der defekten Pumpe las und dafür sorgte, dass mir heute eine Spende in Höhe von € 50,- übergeben
worden ist !!! Das werde ich sicher nie vergessen !

 

 

 

09. August 2018 :

 

es gibt Tage, da möchte man einfach weg laufen. . . .
heute hat es in unserem Brunnenhaus gebrannt, dabei wurde die Pumpe zerstört und
nun ist die komplette Schule ohne Wasser !!!!
Die Reparatur kostet gut € 500,- , welche wir im Moment schlicht nicht haben. . . .
Schauen wir mal, wie wir dieses Problem nun lösen können . . . so neben der Tatsache, dass
wir ja auch noch die zusammengefallene Küche haben. . . .
Ein Lottogewinn. . . . das wäre ein Traum . . .

 

 

06. August 2018 :

 

wo Licht ist, da ist auch Schatten. . . .

 

in der Nacht zum Samstag ist unsere provisorische Küche zusammengebrochen .

Diese hat uns in den vergangenen 4 Jahren gut Dienste geleistet und wir hatten gehofft,

dass sie "durchhält" bis unsere andere Übergangsküche fertig ist. Leider fehlen uns noch

gut € 1.500 um diese fertigzustellen.

Die alte Küche brach zusammen, weil die Termiten die Holzpfeiler ausgehöhlt haben. . . . zum Glück

hielt sich niemand in der Küche auf und somit kam auch niemand zu schaden.

Das neue Gebäude ist wieder eine Übergangsküche, weil wir gerade erst mit dem Bau einer Multi- Funktionshalle

mit angeschlossener Küche begonnen haben. Diese wird zu Jahresende fertig sein.

Nachdem die Küche dann in das endgültige Gebäude umzieht, werden in darin die Jugendlichen ihre Workshops abhalten

und ihre Projekte durchführen. Außerdem wird unser Mikrofinanzprojekt darin angesiedelt und auch

die Schneiderei der Jugendlichen.

 

 

03. August 2018 : 

 

in der vergangenen Woche fand am Kwa Moyo Education Center ein Eltern-Schüler-Sprechtag statt.

In Anwesenheit des Kindes wurde den Eltern die Ergebnisse der Trimester Tests mitgeteilt und

die Eltern konnten sich  über die Fortschritte ihres Kindes zu informieren.

80 % der Eltern waren anwesend ! Eine Tatsache, die uns sehr gefreut hat !

 

Ausserdem fand an den vergangenen Wochenenden wieder einmal eine Lehrer-Fortbildung statt.

Wir sind den Trainern sehr dankbar, dass sie es ermöglicht haben, an den Wochenenden zu unterrichten.

So konnte der normale Schulunterricht ungestört stattfinden.

 

Für mehr Bilder bitte auf das Bild unten klicken :

 

 

 

 

 

19. Juli 2018 :

 

 

Tadaaaa . . . . wir tun's schon wieder !!! Wir stellen einen Bauzaun ! Dieses Mal starten wir den Bau einer Multi-Funktionshalle.
In dieser gibt es Platz für 450 Kinder, die dort zum Beispiel ihr Mittagessen einnehmen können. Angeschlossen ist eine große
Küche, einige Lagerräume, Toiletten , Umkleideräume für die Mitarbeiter und es wird eine große Bühne geben.
Wir sind dem Spender dieser Halle ( ja - es ist EIN Spender !!!) unendlich dankbar . . . .
 
Tadaaaa . . . we'll do it again !!! We set up a construction fence! This time we start the construction of a multi-functional hall.
450 children will be able to have their lunch in here
Attached is a large kitchen, some storage rooms, toilets, changing rooms for the staff and there will be a big stage.
We are infinitely grateful and send our appreciation to the donor (yes - it is ONE donor !!!)
 

 

 

10. Juli 2018 : 

 

Gestern war wieder einmal ein ganz besonderer Tag. Die Ausgabe von 10 Fahrrädern erfolgte !!!
Vereinmitglied Thomas hatte sich mit BSPW - Bicycle Sponsorship Project & Workshop - in Jinja

in Verbindung gesetzt. Dank seines Einsatzes bekamen wir 10 Fahrräder , die ein Team von uns zusammenbaute

und gestern nun an Kwa Moyo "Abteilungsleiter" übergeben werden konnten.


Prossy schreibt dazu :
Jeder "Abteilungsleiter" erhielt ein Fahrrad, um die Mitglieder in ihren jeweiligen "Abteilungen" zu mobilisieren und

sie können dieses für den Transport ihrer Produkte zur Lagerung und Vermarktung der Produkte der Mitglieder

zu nutzen. Außerdem haben wir dem Vorsitzenden der Elternsprecher ein Fahrrad gegeben, um ihm zu ermöglichen, die

Aktivitäten der Eltern zu überwachen und die Eltern für das Mikrofinanzprojekt zu mobilisieren. Ein Fahrrad wurde dem

Leiter des Jugendteams gegeben, um ihm bei der Mobilisierung der Jugendlichen für Treffen und andere Aktivitäten zu helfen.

Drei Fahrräder wurden in der Schule gelassen und werden verwendet, um Eltern zu erreichen, wann immer wir sie treffen wollen,

um Notfälle wie Kinder, die während der Schule krank werden, anzugehen und um Materialien für Eltern und Schulgärten zu

transportieren.

Natürlich wurde ein kleines Team darin unterwiesen, wie man diese Fahrräder zusammenbaut und wie man kleine Reparaturen durchführt.

 

 

 

 

22. Juni 2018 :

 

An diesem Tag fand die alljährliche Geburtstagsfeier für unsere Kinder statt.

Seit ein paar Jahren veranstalten wir diese an einem Tag im Jahr. Dank der

großzügigen Geburtstagsspenden der Patinnen und Paten bekommen ALLE

Kinder die gleichen Geschenke. In diesem Jahr waren das Flip-Flops, Clocs

und Zahnbürsten, Zahnpasta und Hautcreme.

 

Mehr Bilder gibt es hier :

 

 

 

 

19. Juni 2018 :

 

 

Das Kwa Moyo Education Center wurde vom Distrikt ausgezeichnet !
Heute nahmen unsere Schülerinnen und Schüler an den offiziellen Feierlichkeiten zum "Tag des afrikanischen Kindes" teil.
Statt fand dieses Fest an der Bunambutye Grundschule im Busiu Bezirk. Unsere Kinder hatten ein  Schulbanner, das sie als
Schüler des "Kwa Moyo Education Centers" auswies..
Dadurch wurde auch unser Name in der Region bekannter. Während des Tages trugen unsere
Kinder ein Gedicht und ein Lied vor, welches nicht nur Erstaunen und große Aufmerksamkeit bei den offiziellen Vertretern
hervorrief, sondern den Kindern auch einen kleinen Geldbetrag einbrachte, weil einige offizielle Vertreter ihnen jeweils einen
Geldschein zusteckte.
Auch große Organisationen wie World Vision oder der Children`s fund nahmen an der Veranstaltung teil.
Prossy schrieb : "Abschließend freue ich mich, euch mitteilen zu können, dass das Bildungszentrum Kwa Moyo
zu den Organisationen gehört, die für die unermüdliche Arbeit und die Dienste für die Kinder,
eine Anerkennungsurkunde erhalten haben."
 
Mehr Bilder gibt es hier :

 

 

 

28. Mai 2018 :

 

Heute begann am Kwa Moyo Education Center das 2. Trimester.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das

neue Trimester !

 

Für weitere Bilder  einfach auf das Bild unten klicken :

 

 

 

 

25. Mai 2018 :

 

 

Liebe LeserInnen - wir haben eine große Bitte : wir suchen händeringend ein paar motivierte Leute, die bei uns zuverlässig und  aktiv

mitarbeiten möchten. Wir sind in den 5 Jahre seit Gründung so rasant gewachsen, dass wir paar Mädels die Arbeit

nicht mehr bewältigen können.


Was es zu tun gibt ?


Zum Beispiel suchen wir einen "Shop Betreuer" für unseren Kwa Moyo Shop in Steinweiler.

Jemand , der die kunsthandwerklich hergestellten Sachen sortiert und vielleicht den Laden auch alle 2 Wochen

oder auch nur einmal im Monat für Kunden öffnet.
Oder jemand der zum Thema Fundraising Internetrecherche betreibt und uns beim Einwerben von Spenden unter die Arme greift.
Oder . . . oder . . . oder . . . . wir sind für jede helfende Hand dankbar!
Meldet euch einfach bei mir ( Mara) oder wer im Raum Erlangen / Nürnberg ansässig ist bei Christine Camara,

unserer 2. Vorsitzenden !

 

Danke !!!

 

13. Mai 2018

 

gestern Abend fand im Dorfgemeinschaftshaus die Lesung mit Regina Pfanger statt.

Mehr als 50 Gäste konnten wir zu dieser rundherum gelungenen Veranstaltung begrüßen.

 

Dieser Abend wird mir in Erinnerung bleiben. Nicht nur wegen der sehr berührenden Lesung, sondern

auch wegen der tollen musikalisch stets passenden Begleitung. Las Regina eine Szene , die in Münschen

spielt, dann leiteten Isabel und Reza mit "in München steht ein Hofbräuhaus" ein. Bei dem Stück

" das ist der Wind, der Pfälzer Wind" schunkelte das gesamte Publikum und sang fröhlich mit.

Ein wirklich rundherum schöner Abend . . . . und noch einmal mein herzlicher Dank an die Autorin, die Musiker,

die Rotarier Germersheim / SÜW , die Mädels der Kwa Moyo AG der IGS Kandel und auch an die

Gemeindeverwaltung Rohbach, die uns super unterstützte !

Mehr Bilder ? Bitte einfach auf das Bild unten klicken !

 

 

 

06. Mai 2018

 

am vergangenen Freitag war das erste Trimester beendet und es gab Zeugnisse !

Wir können sehr stolz auf die Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler sein !

Natürlich wurden auch wieder die besten Leistungen - auch im Sport und im schönen

Fach "Betragen"  - ausgezeichnet .

Für weitere Bilder auf das Bild unten klicken :

 

 

 

 

11. April 2018

 

der Nachholtermin steht fest !!! Am 12. Mai um 20:00 findet die Lesung im

Dorfgemeinschaftshaus in Rohrbach statt !

Einlass ist ab 19:00  - der komplette Erlös wird zur Beschaffung eines Fahrzeuges

für unsere Schule verwendet.

Wir brauchen dringend ein Fahrzeug, dass auch Nachts

zur Verfügung steht, um dringende Krankentransporte durchzuführen. Im Januar

wäre um haaresbreite die Tochter unserer Lehrerin erstickt, weil es keine Möglichkeit

gab, diese in die nächstgelegene Gesundheitsstation zu bringen.

Wir bringen im Schnitt 10 Kinder und Erwachsene pro Woche zur Behandlung in eine Klinik.

Deshalb wäre ein solches Fahrzeug ein wirklicher Segen !

 

 

 

28. März 2018

 

Unsere Schülerinnen und Schüler wünschen allen Paten,

Spendern und Unterstützern "FROHE OSTERN"

 

 

 

 

 

 

 

Am 27.03. gabe es einen verheerenden Hagelsturm in Bwikhasa. Die Latrine,

die von unseren Arbeitern genutzt wird, flog einfach weg. Das Gebäude, in dem

unsere Lebensmittel gelagert werden, wurde auch stark beschädigt.

 

Natürlich wurden auch die angebauten  Dinge auf den Feldern zerstört - einige
Hütten  unserer Familien gibt es nicht mehr . . . oder sie sind zumindest teilweise

zerstört . . .  es ist schrecklich.

 

Ständig neue Herausforderungen . . . .

 

 

 

 

 

 

 

Am 26.03. war die Karlsruher Hochschulgruppe von "Ingenieure ohne Grenzen"  bei

uns zu Gast. Sie haben mit den Steinen , die in unserer "stone factory" hergestellt

werden, experimentiert.

Wir würden uns freuen , wenn eine Zusammenarbeit daraus entsteht

 

 

 

 

 

 

 

Heute wurde am Kwa Moyo Education Center eine Schülervertretung gewählt !

Die Schüler haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen :-)

 

So lernen unsere Kinder ihre demokratischen Rechte wahrzunehmen , sich für schwächere

einzusetzen und  Verantwortung zu übernehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

unsere Reisegruppe ist wieder zurück aus Uganda.

24 neue Kinder wurden eingeschult, es gab viel zu sehen

und viel zu erleben.

 

Hier ein paar Eindrücke von der Reise  ( zum anschauen bitte auf das Bild klicken)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

fiel leider wegen Erkrankung aus - sobald der Ersatztermin steht,

werden wir diesen bekannt geben .

 

 

 

der komplette Erlös geht an Kwa Moyo ! Wir freuen uns auf

ein volles Haus !!!

 

 

 

30.01.2018 :

 

heute wurden die neuen Schuluniformen an unsere Schüler ausgeteilt.

Genau eine Woche vor dem offiziellen Schulbeginn bekamen sowohl

die "alten" als auch die "neuen" SchülerInnen ihre Uniformen ausgehändigt.

Für die Eltern fand ein Meeting statt, in dem sie erfuhren, was genau im neuen

Schuljahr verlangt wird, bzw. was auf Eltern und Kinder zukommt.

Zugleich hatte der neue Schulleiter für die Primary School - Nathan Kaita - seinen

ersten Arbeitstag. Damit erfüllen wir die Anforderung der Schulbehörde, dass es sowohl

für die Vorschule einen Schulleiter gibt ( das ist Christine, die ja unsere aller erste

Lehrerin war) als auch einen Schulleiter für die Primary.

 

 

 

 

 

 

 

28.01.2018 :

 

Der Workshop für die Produktion der Steine mit der

"Interlocking Soil block Press Machine"

und Bau mit selbigen fand in der vergangenen Woche statt.

Natürlich unter der Aufsicht von Jane . Nun kann unser

frisch gebildetes Bau Team Steine herstellen und verbauen.

Eine unglaubliche  Kostenersparnis für uns ! Mehr Bilder gibt es

wenn man auf das Bild klickt :

 

 

 

 

 

31.12.2017 :

 

Allen Paten, Freunden und  Förderern

von Herzen Dank für all das Gute, dass ihr für

"unsere" Kinder, deren Familien und für unsere

Jugendgruppe KYODA auch im vergangenen wieder Jahr getan habt.

Eure Unterstützung, euer Vertrauen und eure

Anteilnahme sind uns auch in 2018 ein Ansporn und Verpflichtung !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.12.2017 :

 

heute war es wieder soweit !

Das Weihnachtsessenspaket wurde an die Familien unserer Schüler*innen und an

unsere Mitarbeiter*innen ausgegeben. Die Freude und die Dankbarkeit war unglaublich groß !

 

Auch von unserer Seite von Herzen Dank an alle Spender - ihr habt den Menschen

ein Strahlen in die Augen gezaubert.

Das ist der Geist der Weihnacht.

 

Mehr Bilder, wenn ihr auch das Bild klickt :

 

 

 

 

 

 

16.12.2017 :

 

 

gestern Abend fand das Konzert der FH-Combo und der FH-Big Band "Full House" in Aachen statt. Etwa 150 Leute besuchten

das Konzert.
Der Erlös des Abends ging an Kwa Moyo mit dem Ziel, die benötigten 70 Schulpullover für die Kinder zu finanzieren. „Full House“  

spendete einige ihrer CDs für den Aufruf: wer spendet einen Pullover für 10,- € ? Jede zehnte Spende erhält eine CD geschenkt.

So kamen 51 Pullover zusammen!

Insgesamt lag der Erlös des Abends bei mehr als € 1.700 !

Herzlichen Dank an alle Beteiligten !

 

 

 

 

 

 

13.12.2017 :

 

Am Abend fand in der St. Georgskirche das traditionelle Weihnachtskonzert der Musikfachschaft

der IGS Kandel statt. Die Musiker*innen haben mit ihrer Musik wunderbare Weihnachtsstimmung aufkommen

lassen-Im Rahmen dieses Konzert erfolgte auch die Scheckübergabe mit dem Erlös des

Spendenlaufes , den die Kwa Moyo AG im September organisiert hatte.

Unglaubliche € 8.771,13 sind dabei herausgekommen ! Ein herzliches Danke schön an die Kwa Moyo AG,

 an die Lehrerschaft, die Läufer und auch an die Spender !

 

 

 

 

 

 

 

 

Safe the Date ! Benefizkonzert zu Gunsten von Kwa Moyo:

 

 

             

 

 

 

 06. November 2017 :

 

 

Vom 19. bis 26. Oktober waren mein Mann und  ich (Mara) auf Projektbesuch in Uganda.

 

 In dem Zeitraum fanden Meetings mit den Eltern, der Jugendgruppe, den Mitarbeitern, dem PTA

und dem School Management Komitee, sowie eine Vorstandssitzung statt.

Bereits am ersten Tag durfte ich offiziell unsere neue Schulbibliothek eröffnen. Diese ist wirklich gelungen.

Mein persönliches Highlight ist der Buchstaben-Lerntisch.

 

Hier geht es zu den Bildern :

 

 

 

 

 

11. Oktober 2017 :

 

 

Heute haben auch wir den internationalen Mädchentag gefeiert ! Unter dem Motto #girlstakeover hat

eines unserer Mädchen heute die Schulleitung übernommen, ein Mädel hat den Unterricht in einer Klasse

geleitet und alle zusammen haben darüber diskutiert, wie sie gegen die vielen Ungerechtigkeiten , die sie als

Mädchen mehr oder weniger hinnehmen müssen, vorgehen wollen. Wir haben jetzt schon starke Mädels !!!

 

Mehr Bilder gibt es indem man auf das Bild klickt :

 

 

 

 

 

03. Oktober 2017 :

 

Heute wird der Wasserturm aufgestellt ! Was für ein

großer Fortschritt . Ab nun kann Wasser in alle Gebäude

geleitet werden.
Zum Anschauen weiterer Bilder auf das Bild unten klicken :

 

 

 

 

 

 

17. September 2017 :

 

die Drainage um unser Schulgebäude ist auch fast fertig.

Heftige Regenfälle sorgten dafür, dass das Wasser über die Veranda schoß

und dabei Schäden anrichtete. Nun wird es abgeleitet.

 

 

 

nun sind einige Latrinen fertig gestellt und

weitere sind im Bau.

 

 

 

 

 

30. August 2017 :

 

die erste Latrine ist -fast - fertig !

Hinter der linken Tür ist die Latrine - hinter der

rechten Tür befindet sich der Waschraum !

 

Unser Bauteam leistet eine gute Arbeit !

 

 

 

 

 

 

 

18. August 2017 :

 

hier ist eine kleine Aufstellung der Projekte, die aktuell geplant

oder in Arbeit sind . . . .

 

 

 

 

 

18. August 2017 :

 

 

Heute fiel der Startschuss für unser Latrinen-Projekt !

 

Im Zeitraum von August 2017 bis Dezember 2020 wollen wir 100 Latrinen für die bedürftigsten unserer Familien bauen.

Heute begannen wir mit dem Bau der Latrine für die Familie von unserer Schülerin Mercy. Ihre Mutter ist Witwe und sie schafft es kaum,

genügend Essen für die Familie zu organisieren, geschweige denn, eine Latrine und eine Waschmöglichkeit zu bauen. Auch ihr Haus ist mehr

als baufällig. Ob es dem nächsten Starkregen standhält, ist zu bezweifeln. Wir werden versuchen, auch in irgendeiner Form zu unterstützen.

Aber zunächst gibt es eine Latrine.

 

Warum Latrinen ?

 

Der Regen, der einerseits einen Segen darstellt, birgt andererseits ein gesundheitliches Risiko, da sich dort, wo Latrinen fehlen, die

Wasserkreisläufe vermischen, indem das Abwasser in das Grundwasser eindringt. Das führt durch die Kontamination mit E Coli-Bakterien

zu  Magen-Darmerkrankungen mit heftigen Durchfällen, die vor allem für Kinder, aber auch für geschwächte Erwachsene gefährlich sind.

Bei Starkregen wie er in der letzten Zeit öfter mal vorkam, ist der ausgetrocknete Boden nicht in der Lage, das viele Wasser so schnell

aufzunehmen, was auch für so manche bestehende Latrine gefährlich ist, da diese häufig nicht richtig abgestützt sind und dann kollabieren

können.

Wir wollen und müssen hier im Interesse der Gesundheit unserer Kinder Abhilfe schaffen. Unser Team vor Ort hat eine Dringlichkeitsliste erstellt, in welcher Reihenfolge wir die Latrinen bauen werden.

Die Kosten für eine stabile, sichere  Latrine belaufen sich auf umgerechnet etwa 350-400 €.  Auch wir waren von dieser doch sehr hohen Zahl

zunächst entsetzt, da man dafür ja schon fast ein ganzes Wohnhaus bauen könnte. Allerdings steht ein Wohnhaus ebenerdig auf festem Boden.

Eine vernünftige Latrine muss tief genug sein und an einem dafür geeigneten Ort stehen. Damit sie auch bei starkem Regen nicht einstürzt,

müssen die Wände abgestützt werden. Eine gute Abdeckung, sowie eine einfache "Einhausung", die durchaus auch in traditioneller Weise

erfolgen kann, sorgt dafür, dass kein allzu großer Wassereintrag von außen erfolgt. 

Ein Fachmann unterweist die Väter und auch die KYODA Mitglieder, die im „Latrinen-Bauprojekt“ beschäftigt werden, damit sie dieses irgendwann

auch alleine fortführen können.

Den wenigen Familien, die aus eigener Kraft – also ohne unsere finanzielle Unterstützung – eine Latrine bauen können, werden wir beratend

zur Seite stehen.

 

 

     

 

 

 

 

 

 

05.+ 06.08. 2017 :

 

Am Wochenende wurde das Gelände planiert.

Somit ist jetzt auch diese Vorgabe der Schulbehörde

erfüllt.

 

 

     

 

 

 

28.07. 2017 :

 

Heute fand die offizielle Übergabe-Zeremonie der Klassenzimmer

fünf und sechs statt.

Die Baufirma hatte eine schöne Zeremonie organisiert.

 

 

 

 

 

25.07. 2017 :

 

ein freudiger Tag für Kwa Moyo : die nächsten beiden

Klassenzimmer sind fertig gestellt !

Am Freitag findet eine offizielle "Schlüsselübergabe" statt.

Wir freuen uns sehr ! Danke an alle Unterstützer, die dieses

möglich gemacht haben !

 

Man sieht, es regnete heute vormittag in Uganda genauso stark, wie hier

bei uns in Deutschland !

 

 

  

 

 

09. Juni 2017 :

 

Auszug aus dem Juni Bericht des Kwa Moyo Teams in Uganda
 
Um euch einen besseren Einblick in unsere alltägliche Arbeit zu geben, ist hier einmal ein Auszug
aus dem Juni Bericht von Prossy und Julius :
Höhepunkt des Monats war sicher der 16. Juni, als wir am Kwa Moyo Education Center den Tag des afrikanischen Kindes feierten.
Eingeladen waren dazu u.a. der kulturelle Führer des Volkes der Bamasaba, mehrere Beamte der Schul- und Gesundheitsbehörde.
Natürlich nahmen auch die meisten Eltern teil. Wir nutzten die Chance, unsere Anliegen an alle Teilnehmer klar zu formulieren:
• Die Kommunalregierung wurde aufgefordert, sich mehr für den Schutz, und die Chancengleichheit für Kinder einzusetzen.
• In der Gemeinde das allgemeine Wissen über den Wert der Kindererziehung zu verbessern.
• Verbesserung von Hygiene und Ernährung in Familien
• Vermeidung von Familienkonflikten und Trennung.
• Vermittlung von Kenntnissen in Hygiene, Sanitär, Ernährung aber auch allen Dingen die sich sonst negativ auf die Kindererziehung
und Kinderarbeit, Armut, Familienkonflikte und Trennung auswirken.
Am gleichen Tag wurde auch der Geburtstag unserer Kinder gefeiert. Es ist den Familien nicht üblich, diesen Tag zu feiern – oft haben
die Eltern den Tag der Geburt auch vergessen. Kwa Moyo hat einen sehr positiven Einfluss auf die Eltern, Kinder und die gesamte Gemeinschaft von der Bedeutung der Feier der Geburtstage geschaffen.
 
Die Schüler*innen lernen gut und mit großer Freude. Die Leherinnen wurden mit vielen Büchern ausgestattet, die der Unterrichtsvorbereitung
dienen.
Da sich in den letzten Monaten insbesondere die Väter nicht an den angebotenen Einkommen schaffenden Maßnahmen beteiligen wollten,
hatten wir diese auf Eis gelegt. Nun baten aber die Eltern der „neuen“ Kinder darum, dass wir die Projekte weiterführen. Projekte wie die
Herstellung von Flüssigseife und anderes werden wohl wieder aufgenommen. Ende Juli wird es ein Meeting geben, bei dem besprochen
werden soll, was genau die die Väter machen wollen und unter welchen Bedingungen wir diese fördern.
 
KYODA – unsere Jugendgruppe ist sehr aktiv. Zum einen erhielten sie in diesem Monat ihr Zertifikat, das ihre offizielle Anerkennung
bescheinigt.
Von der Kaffee-Behörde Uganda bekamen sie eine gewisse Menge an Kaffeepflanzen und wurden darin unterwiesen, wie man sie anbaut und
pflegt. KYODA hat auch das Glück, dass es in der Region Mbale eine Organisation gibt, die Jugendliche darin unterweist, wie man erfolgreich
Kürbisse anbaut. Ds Kürbisfeld kann sich wirklich sehen lassen. Mit den Einnahmen aus diesen beiden Projekten wollen sie das Geld verdienen,
um weitere Einkommen schaffende Maßnahmen zu starten.
 
Prossy und Julius haben wieder eine Reihe von Hausbesuchen bei den Familien unserer Schüler*innen durchgeführt. Gerade bei den
alleinerziehenden gab es ein paar ganz traurige Einblicke. Latrinen und Küchen fehlen z.T. ganz. Insbesondere die Latrinen wären extrem
wichtig. Nicht zuletzt, um die Gesundheit der Familie zu sichern. Selbst wenn es eine provisorische Latrine gibt, ist es schwierig. Oft sind
es nur kleine Löcher im Boden am Rande des Gehöftes. Bei heftigen Unwettern werden die Fäkalien ausgeschwemmt und verteilen sich auf
das Gelände.
Gerade in der jüngsten Vergangenheit gab es wieder einmal vermehrt ernsthafte Durchfall- und andere Erkrankungen, die durch mangelnde
Hygiene ausgelöst wurden. Bei dem letzten medizinischen Check Ups, mussten 7 Kinder für 2 Tage in die Klinik, weil sie dringend Infusionen
benötigten.
Jedes der Kinder bedurfte einer Behandlung – entweder „nur“ wegen Hautirritationen, oder Husten, oder aber auch wegen Malaria und
Erkältungen. Auch eine Entwurmungskur musste wiederholt werden.
Bei mehr als 100 Kindern und 15 Mitarbeitern am Zentrum, müssen immer häufiger Krankenfahrten durchgeführt werden. Dazu wäre ein kleines
Auto, das ständig an der Schule ist, ein echter Segen.
 
Besonders traurig ist, dass einige Mütter die Familien (wieder) verlassen haben - die Kinder leiden sehr darunter. Die Väter sind nicht
in der Lage, die Kinder zu versorgen und einige dieser Kinder sind in einem bedauernswerten Zustand. Das betrifft einige unsere
Schüler*innen, aber insbesondere auch die Geschwisterkinder und auch andere Kinder aus dem Dorf. In einigen Fällen ist die Lage
laut Florence wirklich bedrohlich. Deshalb ist es immer dringlicher ein Kinderschutzhaus zu bauen.
Wir hatten ja schon mal geplant, dafür einen Raum des Lehrerhauses zu nutzen. Aber da alle Räume von Lehrern benutzt werden, war
das nicht mehr möglich.
Wir müssen in diesem Jahr noch mit dem Bau eines weiteren Lehrerhauses beginnen, damit dass die neuen Lehrer, die im Februar
zu kommen, Wohnraum haben. Wir werden alles daran setzen, dass wir das Geld für ein einfaches Kinderschutzhaus zusammen
bekommen.
Die Gespräche mit der Jugendbehörde wegen der Erlaubnis in Extremfällen die Pflegschaft für einige Kinder übernehmen
zu können, laufen bereits.
 
Für weitere Bilder, bitte auf das u.a. Bild klicken :
 

 

 

 

 

16. Juni 2017 :

 

wie auch schon in den vergangenen Jahren, haben wir heute den "Tag des afrikanischen Kindes"

gefeiert. Zu diesem Feiertag waren wieder einmal einige Ehrengäste anwesend :

- der neue Umukuka - der kulturelle Führer des Volkes der Bamasaba,

- eine Vertreterin der Schulbehörde

- eine Vertreterin der Regionalregierung

und einige lokale Politiker

Alle versprachen, unser Projekt künftig intensiver zu unterstützen

 

Zudem feierten wir heute auch den Geburtstag aller unserer Schüler*innen.

Seit dem letzten Jahr begehen wir die Geburtstagsfeier mit an diesem Tag.

 

In diesem Jahr bekamen ALLE Schülerinnen und Schüler ein Equipment für

die persönliche Körperpflege zu Hause.

Wir sagen unseren Paten von Herzen Dank. Ihr habt es ermöglicht, dass ALLE

Kinder dieses Geschenk bekommen konnten.

Bilder gibt es, wenn man auf dieses Bild klickt :

 

 

 

 

 

 

25. Mai 2017 :

 

die Genehmigung der Schulbehörde ist da ! Wir durften

endlich unsere Hinweisschilder zur Schule aufstellen.

Nun sind wir "öffentlich sichtbar"

 

 

 

 

21. Mai 2017:

 

die Bauarbeiter hielten ihr Wort und haben  gestern die

Zwischendecke fertig  bekommen !

Damit ist sichergestellt, dass der Unterricht nach den Ferien

ohne eine übermäßig störende Geräuschkulisse stattfinden kann.

 

Weitere Bilder gibt es , wenn man auf das u.a. Bild klickt :

 

 

 

 

 

 

09.05.2017 :

 

in den letzten 4 Wochen ist viel passiert. Die Lehrer konnten an einem

Fortbildungs- workshop teilnehmen, die Bauarbeiter scheinen alle Rekorde

brechen zu wollen und bauen die Klassenzimmer 5 + 6 in einem Wahnsinnstempo

und seit vergangenen Freitag ist das erste Term vorbei. Die Kinder bekamen ihre

Zeugnisse und gingen dann in die Ferien.

Das nächste Term beginnt am 29. Mai !

 

Eine großzügige Spende ermöglichte uns, ein weiteres angrenzendes Grundstück

zu erwerben ! Nun gehören uns mehr als 30.000 m²auf denen unser Bildungszentrum

und Kinderdorfsowie ein Gesundheitszentrum entstehen soll. . . . und weitere 500 m²

sind gepachtet für Gemüseanbau.

 

Für weitere Bilder bitte auf das Bild klicken :

 

 

 

 

13.04. 2017 :

 

heute wurden Lebensmittelpakete an die bedürftigsten unserer Familien

ausgegeben. Somit muss an den Ostertagen keine unserer Familien

Hunger leiden. - um zum Fotoalbum zu gelangen, bitte wieder auf das

Bild klicken :

 

 

 

13. April 2017 :

 

heute gibt es noch einmal ein Festmahl bevor unsere Schülerinnen und Schüler

in die kurzen Osterferien gehen. Ausserdem gab es noch für jedes Kind einen Orangensaft

und ein kleines Päckchen Kekse.

Auch unsere fleißigen Bauarbeiter sind nun bis Dienstag daheim. Zuvor haben sie aber noch einmal

ordentlich "ran geklotzt".

 

 

10. April 2017 :

 

das Fundament für die nächsten beiden Klassenzimmer ist fertig !

 

 

 

 

05. April 2017 :

 

Nun steht auch der Bauzaun, der die Kinder vor Unfällen

schützen soll  . . . der Bau des Fundamentes geht gut

voran .

Bitte auf das Bild klicken, um weitere Bilder zu sehen :

 

 

 

 

 

04.04.2017

 

Dagmar hat einen Bericht über die Projektreise im Februar erstellt.

Herzlichen Dank dafür !!!

 

 

 

28.03.2017 :

 

heute wurde endlich Licht im Lehrerzimmer installiert - dank eines

neuen Solarpanels, können die Lehrer nun auch abends arbeiten.

 

Außerdem begannen gestern die Bauarbeiten für die nächsten beiden Klassenzimmer !

Es geht also wieder ein Stück voran .

 

Für weitere Bilder bitte auf das untere klicken :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.03.2017 :

 

Thomas Eislöffel, Kwa Moyo Mitglied und Gründer von Buch Aktion e.V.

reiste im Februar mit nach Uganda.

Hier schildert er seine Eindrücke .

Danke für diese gefühlvolle Schilderung und die wunderbare Unterstützung, ohne die

einige Projekte nicht realisierbar wären.

 

 

25.02. 2017 :

 

hier ein Video, das kleine Einblicke in die Projektreise mit den Paten gibt :

 

 

 

 25.02. 2017:

 

hier gehts zum Fotoalbum mit tollen Bildern  von der Reise - bitte auf das

Bild klicken :

 

 

 

07.02.2017 :

 

seit ein paar Tagen ist unsere Paten-Reisegruppe in Uganda und besucht das Projekt.

Gestern war Schulbeginn und die Paten wurden an der Schule sehr herzlich willkommen geheißen.

 

 

 

 

 

26.01.2017 :

 

Großzügige Spende des BSV (Badminton Sport Verein) Rülzheim !
Der BSV spendete am Mittwoch 2 mobile Netze (in den blauen Taschen), 15 Schläger und einen Karton
mit Bällen an Kwa Moyo.
Dagmar Winter - Mitglied bei Kwa Moyo - konnte diese wunderbare Spende einwerben und wird sie in der
kommenden Woche gleich mit nach Uganda nehmen. Dort können unsere Kinder dann im Sportunterricht und
auch in den Pausen  Badminton spielen.
 
Wir sagen von Herzen Dank !
 
Rechts auf em Bild ist der 1. Vorsitzende René Damminger, in der Mitte Dagmar Winter und links der
Kassenwart Jürgen Grobs.
 

 

 

 08.01.2017 :

 

Es gibt - mal wieder  -  Neues bei Kwa Moyo.
Es ist wie so oft. Der Mensch denkt, aber jemand anders lenkt. . . . wir hatten den festen Plan ,

dass wir in diesem Jahr keine neuen Schüler*innen aufnehmen werden. Nun meint aber die Schulbehörde,

dass wir unsere Klassen auffüllen müssen. Es sei eine Verschwendung der Ressourcen, wenn z.B. in der Middle Class

nur 8 Schüler sind. 25 Kids pro Klasse sei das Minimum. Das bedeutet, dass wir nun 20 neue Kinder

aufnehmen müssen.

Deshalb suchen wir jetzt händeringend liebe Menschen, die bereit sind, diesen Kindern die Hand zu reichen und

sie ein bedeutendes Stück ihres Lebensweges zu begleiten . Unsere herzliche Bitte : werdet Pate für eines der

neuen Kinder. Es werden wohl 15 Mädchen und 5 Jungen.

 

Das Auswahlverfahren für diese Kinder beginnt in der kommenden Woche.

 

Am 06. Februar beginnt das neue Schuljahr und die neuen Kids können sich in diese tolle Truppe einreihen.

 

 

 

 

 

31.12.2016 :

 

 

   

 

 

 

 

 

 21.12.2016

 

Gestern Abend war ich zu einem Kirchenbesuch eingeladen. Die Musikklassen der IGS Kandel gaben ihr traditionelles

Weihnachtskonzert in der St.Georgskirche in Kandel. Das Programm war großartig und die Kids , bzw. Jugendlichen

waren mit großer Leidenschaft dabei. Gänsehautfeeling pur als eine Solistin "Hallelujah" von Leonhard Cohen sang.


Die Gesamtleistung aller Musikklassen war herausjagend. Nach Abschluss des "normalen" Programms kam dann

mein Part : ich bekam den Scheck aus dem Ergebnis des Spendenlaufes im letzten September ausgehändigt !

Sage und schreibe . . . Tusch bitte . . . € 9.435,67 .... kamen dabei zusammen ! Ist das nicht ein unglaubliches

Weihnachtsgeschenk ??? Unser herzlicher Dank geht an die Kwa Moyo AG der IGS Kandel ,

die Schülervertretung, die Spender, die Schulleiter , die Lehrerschaft und vor allem : dieLäufern !

Manchmal liegen Freud und Leid ganz nah bei einander - deshalb legten wir dann eine Schweigeminute in Gedenken

an die Opfer des gestrigen Terroranschlags in Berlin ein, bevor alle Musiker und Sänger ihr letztes gemeinsames

Lied anstimmten : "Here I am Lord"

E war ein wunderbarer Abend - der uns sehr auf Weihnachten einstimmte.
Übrigens : das Geld wird für das nächste Klassenzimmer verwendet !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute möchte ich euch einmal etwas über die aktuelle Situation in Uganda berichten.
In vielen Teilen Ugandas herrscht Hunger. Auch in unserer Gemeinde leiden viele Familien unter
einem Mangel an Nahrung.
Die Lebensmittelknappheit treibt die Preise rasant nach oben.
 
Florence schrieb heute, dass die Situation tatsächlich bedrohlich wird.
Das Kilo Zucker kostet aktuell fast € 2,- !!!! Posho wird für € 0.80 das Kilo gehandelt.
Das Kilo Reis kostet etwa € 1,- .
Das ist für Familien ohne Einkommen unerschwinglich !
Unsere Kinder bekommen während der Schulzeit 2 ausgewogene Mahlzeiten in der Schule – jetzt
besteht die Gefahr, dass sie in der Ferienzeit tagelang gar nichts zu essen bekommen.
Um die allergrößte Katastrophe zu verhindern, werden wir ein Lebensmittellager an der Schule anlegen
müssen. Damit werden wir den bedürftigsten Familien wahrscheinlich ein- oder 2 mal pro Woche Lebensmittel
zur Verfügung stellen.
Wie lange diese ersten Lebensmittel, die wir in den nächsten Tagen kaufen werden, reichen und wie genau
das Ganze ablaufen wird, weiß ich heute auch noch nicht – da verlasse ich mich auf die Erfahrungen unseres
ugandischen Teams.
 
Wodurch entstehen diese Situationen ?
Bedingt durch die Klimaveränderungen verzeichnen viele Bauern hohe Ernteausfälle.
Immer längere Trockenperioden und fehlendes Wasser, sowie die dann folgenden sintflutartigen
Regenfälle sind dafür verantwortlich.
Es bedürfte dringend Workshops für andere Anbaumethoden und auch modifiziertes Saatgut.
Gut wäre zum Beispiel, wenn man den exzessiven Maisanbau durch den Anbau von Hirse ersetzen würde.
Da aber die Ugander glauben, dass Mais (der sehr viel Wasser braucht) das Nonplusultra ist, braucht es wohl noch eine gewisse Zeit, bis das in den Köpfen der Menschen dort wirklich ankommt.
Natürlich kommt dazu, dass Maisbrei eines der Haupt-Mahlzeiten der Ugander ist. Auch das wäre leicht durch
den nahrhafteren Hirsebrei zu ersetzen.
 
Wir werden für das nächste Jahr einige Workshops organisieren und hoffen, dass diese in absehbarer Zeit
zum Erfolg führen.
Jetzt aber gilt es , die größte Katastrophe abzuwenden und die Menschen mit Lebensmitteln zu unterstützen.
 
Danke allen, die uns dabei unterstützen !

 

 *

 

Am 09.12. endete das Schuljahr und unsere Schülerinnen und Schüler bekamen

ihre Anschlusszeugnisse. Wir können sehr stolz auf die Leistungen unserer

Kinder sein.

Nach dem letzten Schultag begannen die großen Ferien, die bis Anfang Februar

dauern. Darüber herrscht bei den Kindern leider keine ungetrübte Freude, denn

wie in vielen Teilen Ugandas, herrscht auch in unserer Region wieder einmal

Hunger. Kaum eine Familie hat genügend Lebensmittel, um eine Mahlzeit für

jeden Tag zu sichern. In der Schule bekommen die SchülerInnen 2 warme

Mahlzeiten am Tag. . . 

 

Hier ein paar Fotos des letzten Schultages

 

 

Am 29.10. fand in der Nonnensuselhalle in Pleisweiler ein Konzert von StimmAlarm statt.

Die Pleisweilerer Winzer Wilker, Brendel, Ulrich und Leonhardt boten ihre Weine zur Verkostung.

Der Heimat- und Kulturverein von Pleisweiler übernahm die Schirmherrschaft und die Gemeinde Pleisweiler stellte uns die Nonnensuselhalle

zur Verfügung. Der komplette Erlös geht an Kwa Moyo !

140 Gäste konnten wir begrüßen, die StimmAlarm geradezu feierten.

Die letzte Zugabe "Amazing grace" verursachte Gänsehaut pur. Ein absoluter musikalischer Hochgenuss.

Die Weine der Winzer waren ein ebensolcher Hochgenuss . . . nur in anderer Kategorie.

Zum Schluss waren alle einig : der Abend war rundherum gelungen ! Auch an dieser Stelle noch einmal von Herzen DANK an alle Beteiligten !

 

Hier geht es zum Fotoalbum !

 

 

 

 

 

am 04. November findet eine weitere Veranstaltung

zu Gunsten von Kwa Moyo statt !

 

 Hier ein Auszug aus einem Artikel des "Pfalz-Express" :

 

Der Lions-Club Leinsweiler-Südliche Weinstrasse „Max Slevogt“ setzt mit dem Kabarett-Abend am Freitag, 4. November

um 20 Uhr im Audimax der Universität in Landau, Fortstrasse 7, seine erfolgreiche Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit

mit der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, fort.

Das Böse in der Politik? Albern! Demokratisch gewählte Politiker entscheiden nach bestem Wissen und Gewissen.

Wie sollen die böse sein? Die drollige Frau mit der handgeformten Raute vor dem Oberkörper, der ehemalige Pop-Beauftragte

und die Pippi-Langstrumpf-Interpretin aus der Voreifel?

Selbst wenn ein Horst Seehofer heute Böses täte, würde er schon morgen wieder das Gegenteil fordern. Politik ist heute

schlimmstenfalls eine unauffällige Form von Bewußtlosigkeit.
Oder?  Welch verhängnisvoller Trugschluss…!

Das Böse hat sich weiterentwickelt. Es hat auf einer Business-School studiert, umgibt sich mit Juristen und Beratern und

arbeitet mit effektiven kleinen Grausamkeiten: Agrarsubventionen, Drittstaatenregelung, Rüstungsexporte, Feste der Volksmusik.

Es überschüttet uns mit einem bunten Reigen aus Geländelimousinen, Einschaltquoten und Billigflügen. Es ist so verdammt gut

drauf – vor Freude tanzt es bei Bundespressebällen die Kanzlerin schwindelig und säuft auf Spendengalas den Champagner leer.

Wo genau lauert es? Der Teufel steckt im Detail – also zerrt Thilo Seibel ihn aus Spionageverträgen, Regierungsmitgliedern,

Freihandelsabkommen und Heino-CDs heraus. Dann peitscht er mit Pointen darauf ein und liefert das Böse dem Publikum aus.

Ohne Auslieferungsvertrag, aber mit Genuss.

 

 

Die Eintrittspreise sind im Vorverkauf 14 Euro für Erwachsene und 7 Euro für Schüler und Studenten. Vorverkaufsstelle

ist der O2-Shop von Thomas Kämpf, Marktstrasse 54 (direkt am Marktplatz) und HaarLounge Landau, Cornichonstrasse 16.
Karten an der Abendkasse: 15  bzw. 8 Euro

 

Gerne können auch Karten in Mara's Café & Dorfladen reserviert und an der Abendkasse abgeholt werden !!!

 

 

 

 

 

 

21. September 2016 :


morgen startet der Karten Vorverkauf für das

Benefiz-Konzert mit Weinprobe.

 

 

 


 

Vorverkaufsstellen für das Konzert von StimmAlarm für Kwa Moyo

 

 

Ansprechpartner:

 

Dagmar Winter 0176-96139106   Winter.Dagmar(at)freenet.de

Martina Bundschuh 0171-2658106    Martina.Bundschuh(at)gmx.net

 

 

Mara´s Cafe und Dorfladen

Sackgasse

76872 Steinweiler

06349 – 990549

kontakt(at)maras-dorfladen.de

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 07:30 bis 18:00

Mittwoch 07:30 bis 12:00

Samstag 08:00 bis 12:00

Sonntag 08:00 bis 10:00

 

 

Weingut Wilker
Hauptstraße 30

Ortsteil Oberhofen
06343 - 2202

weingut(at)wilker.de

Montag-Samstag 9:00 bis 18:00

 

 

Weingut Leonhard

Hauptstraße 19

Ortsteil Oberhofen

06343 - 8290

Weingut: Montag-Samstag 9:00 bis 15:00

Weinstube: Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag ab 17:00

 

 

Weingut Brendel

Hauptstraße 13

Ortsteil Oberhofen
06343 - 8450

info(at)weingut-brendel.de

Weinstube: Freitag, Samstag, Montag ab 17:00; Sonntag ab 16:00

 

 

Weingut Ullrich

Schäfergasse 25

Ortsteil Pleisweiler

06343 - 2312

post(at)weingut-ullrich.de

Montag-Freitag 8:00 – 13:00; 14:00 - 19:00

Samstag9:30 - 17:00

 

 

Pfälzer Eiscafé

Baumgartenstraße 1

Ortsteil Pleisweiler

06343 - 92019

pfaelzer-eis(at)t-online.de

Dienstag - Samstag 14:30 bis 19:30; Sonntag 13:00 bis 19:30

 

 

Lotto Toto Leingang

Mittlere Ortsstr. 66

76761 Rülzheim

07272 – 91225

rleingang(at)t-online.de

Montag und Samstag 08:00 bis 12:30

Dienstag bis Freitag 08:00 bis 18:00

 

 

Juwelier Steiner

Hauptstr. 104

76870 Kandel

07275 – 95090

info(at)juwelier-steiner.de

Montag – Freitag 10:00 bis 12:30;14:00 bis 18:00

Samstag 09:30 bis 13:00

 

 

 

 

15.09. 2016 :

 

heute fand der Spendenlauf der IGS Kandel statt.

 

Bei strahlendem Sonnenschein liefen die Mädchen und Jungen Runde um Runde

im Kandeler Stadion.

Unser herzliche Dank geht and die Lehrerschaft, an die Schülervertretung und

an die Kwa Moyo AG !

 

 

 

 

 

 

 

05. 09. 2016 :

 

 

Heute ist - wieder einmal - ein echter Glückstag für Kwa Moyo.
Einer unserer Gründstücksnachbarn in Uganda hat finanzielle Probleme und muss sein Land verkaufen.
Es sind etwa 10.000 m² grenzt direkt links an unser Land.
Wir haben lange hin und her gerechnet und kamen immer wieder zu dem Ergebnis : wir können es nicht kaufen . . es fehlt uns das Geld dafür.
Genau in dem Moment, als wir schon und absagen wollten, bekam ich einen Anruf .
Die Abschlussklasse 2016 der IGS Kandel hatte noch Geld auf ihrem Konto und wollten uns einen Teil dieser Summe spenden.
Heute war ich also dort und bekam € 913 ( !!!!) ausgehändigt. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was das für uns bedeutet !!!
Somit können wir das zusätzliche Land anbezahlen ! Das eröffnet uns nun auch die Möglichkeit, das geplante Gesundheitszentrum
zu realisieren und wir haben auch Platz für eine Berufsschule !
Im Augenblick können wir das Land aber auch schon für den Anbau von Gemüse, Kartoffeln etc. nutzen und wir haben somit
eine höhere Lebensmittelsicherheit für die Schule !!!!
 
DANKE an die Abschlussklasse 2016 !!! Eure Entscheidung ist wirklich ein Segen für Kwa Moyo !!!

 

 

 

 

 

 

23.08.2016 :

 

SAFE THE DATE !!!

 

Der Karten-Vorverkauf startet ab 21.September

 

 

 

 

 

 

 

17.08.2016 :

 

In dieser Woche findet in Mbale eine große Verkaufs-Austellung mit Jahrmarkt statt.

Es werden neben landwirtschaftlichen Produkten und Waren nahezu jeglicher Art auch

eine Tierschau, Mitmach-Spiele, Karussels, Hüpfburgen und Kinderschminken angeboten.

 

Wir wollten es unseren SchülerInnen auch ermöglichen dort teilzunehmen - zumal viele

von ihnen noch nie aus Bwikhasa herausgekommen sind - und dank einer

Einzelspende speziell zu diesem Zweck fuhren unsere Kids heute nach Mbale und erlebten einen

aufregenden Tag.

 

Bitte auf das Bild klicken . . . dann gibt es die Bilder vom Ausflug zu sehen :-)

 

 

 

22.07.2016 :

 

Mitte der Woche fand das erste Treffen der neu gegründeten "Kwa Moyo Jugendgruppe" statt.

Diese wurde im Rahmen unserer Aktivitäten um unseren strategischen-5-Jahres-Plan gegründet.

 

30 junge Männer und 11 junge Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren haben sich zusammen

gefunden, um ihre Wünsche an Kwa Moyo zu formulieren und sich zu überlegen, wie sie sich ihre

Zukunft vorstellen. Im Augenblick sind alle Jugendlichen ohne Job und alle auch ohne Bildungsabschluss.

Einige haben überhaupt keine Schule besucht.

 

Am morgigen Samstag treffen sich die jungen Leute erneut, um konkrete Vorschläge zu unterbreiten

und diese zu diskutieren.

 

 

 

 

 

 

07. Juli 2016 :

 

Heute ist sehr trauriger Tag für Kwa Moyo. Gleich 2 unserer Schülerinnen verloren

ihre Mütter. Irenes Mutter verstarb am frühen Morgen, als sie das 10. Kind zur Welt

bringen wollte. Es kam zu  Komplikationen und Mutter und das Baby verstarben.

 

Am Nachmittag verstarb Ruths Mutter an HIV / AIDS. Sie hätte nicht sterben müssen,

wenn die Menschen Zugang zu den Medikamenten hätten, die eigentlich kostenfrei erhältlich sind.

 

Da aber ein Krankenhaus , bzw. eine Gesundheitsstation viel zu weit entfernt sind, verloren an einem Tag

insgesamt  15 Kinder ihre Mütter !!!

 

Es ist unsagbar traurig und es macht mich wirklich wütend.

 

Seit einigen Wochen haben wir mögliche  Pläne für das "Kwa Moyo Gesundheitszentrum" vorliegen. Sie entstanden im Rahmen

einer Masterarbeit.

Im ersten Schritt soll eine "normale" Gesundheitsstation gemeinsam mit einer Gynäkologie entstehen. Neben einem

Kreißsaal, je einem Zimmer für die Mütter und für die Neugeborenen wird es Räume für Workshops , wie

für Familienplanung, Hygiene und Sanitär usw. geben.

Die Einwohner von Bwikhasa Village sollen aktiv an dem Bau beteiligt werden. Die reinen Baukosten belaufen sich

auf mindestens € 35.000 .

 

 

 

 

 

 

 

01. Juli 2016

 

heute war ich von den 6. Klassen der IGS Kandel eingeladen. Diese hatten

am Tag der offenen Tür einen Kuchenverkauf zu Gunsten von Kwa Moyo organisiert

und dabei unglaubliche € 250,- eingenommen, die sie mir heute übergeben haben.

 

 

 

 Hier winken die Sechst-Klässler ihren ugandischen Schulfreunden. Es war ihnen

ein Anliegen und sie freuen sich auf ein feedback. Ich freue mich, wie sich der

Kontakt zwischen den Schulen entwickelt.

DANKE an alle Schüler der 6. Klassen !!!

 

Die Kwa Moyo AG der IGS organisiert für den 15. September einen Benefizlauf

für Kwa Moyo. Ist das nicht toll, was diese Jugendlichen alles auf die Beine stellen ?

Auch hier schon mal ein fettes DANKE !!

 

 

 

11. Juni 2016 :

 

heute fand ein weiterer workshop zum Thema "strategischer 5-Jahres-Plan" statt.

Die Bilder sprechen Bände. . . .um alle Bilder zu sehen, bitte auf das hier klicken :

 

 

 

 

 

06. Juni. 2016

 

Heute begann das 2. Trimester . Fast alle Kinder sind gesund aus den Ferien zurück gekommen.

Nur wenige mussten wegen Malaria oder Erkältung zuhause bleiben. Man sieht, die Kids

freuen sich, wieder in der Schule zu sein :

 

 

 

 

 

 

13. Mai 2016 :

 

heute gab es Abschlusszeugnisse für das erste Trimester . 81 Schüler und Schülerinnen bekamen ihr Zeugnis ausgehändigt. Danach

gab es ein Mittagessen bestehend aus Reis, Hühnchen, Mango und Saft. Nach dem Essen sind die Kinder  dann in ihre Trimesterferien

gegangen.

 

Um weitere Bilder zu sehen, bitte auf das Bild unten Klicken.

 

 

 

 

 

 

16.04.2016 :

 

 

die 81 Schüler*innen lernen fleißig und es geht ihnen - überwiegend - gut. Einige hatten ein paar Problemchen mit Malaria, Erkältung oder Sonstigem,

aber unsere Partnerklinik führte ihren regelmäßigen Check up durch und mittlerweile sind wieder alle Kids wohlauf.
Dank einer großzügigen Spende konnten viel zusätzliche Schulbücher, Hefte und Lehrtafeln angeschaft werden. Herzlichen Dank an den Spender.

Die Eltern - sowohl die *nomalen* Eltern, als auch die der "Zahlkinder" arbeiten zusammen und beackern mittlerweile 4 Hektar Land um dort Mais,

Gemüse und Kartoffeln anzubauen.
Bei den Schweinen gab es auch wieder Nachwuchs und die Ferkel sind alle gesund und munter.
Hoffen wir mal, dass sie nicht wieder vom "wilden Tier" geholt werden :-)

Es gab ein Elternmeeting, in dem alle anstehenden Dinge diskutiert wurden und das dieses Mal wieder einmal den Schwerpunkt Hygiene und Sanitär

hatte.

 

Das komplette Fotoalbum gibt es zu sehen, wenn man auf das Bild klickt :

 

 

 

 

 

12.03.2016 :

 

die erste richtige Schulwoche ist vorüber und unsere 81 Schüler*innen werden

von den 4 Lehrerinnen unterrichtet.  20 Schüler*innen sind "Zahlkinder" - nachdem

der Wunsch in der Gemeinde immer lauter wurde, dass die "bessergestellten" Familien

ihre Kinder auch an unsere Schule bringen mögen, haben wir diese Möglichkeit

versuchsweise eingeführt.

 

Hier ein paar Bilder der ersten Schulwoche  - bitte auf der Bild klicken, dann werden die

anderen auch  angezeigt :

 

 

 

 

 

nun haben wir insgesamt 81 Kinder an unserer Schule ! Bitte auf das Bild klicken

und alle Bilder werden angezeigt :

 

 

 

 

 

 Diese Kinder suchen noch Paten  - bitte auf das Bild klicken und es werden

 alle angezeigt :

 

         

 

 

 

 

 

Dieses Mal hat Christine den Reisebericht geschrieben . . . viel Spaß beim Lesen

 

 

 

10 Tage Uganda . . . .

 

Hier ein ganz kurzer Überblick, über die Ereignisse in meiner 2. Heimat.  In dieser kurzen Zeit haben wir richtungsweisende

Entscheidungen getroffen, die mir vor der Reise nicht einmal ansatzweise eingefallen wären. 

Für der Workshop mit dem ugandischen Consultant hatten wir 4 Stunden eingeplant – tatsächlich haben wir uns  mehr als 7 Std

die Köpfe heiß diskutiert und  nicht nur eine Analyse unserer Arbeit erarbeitet, sondern auch herausgearbeitet, wo

unsere Stärken und Schwächen liegen. 

 

Wir haben die 4 Pfeiler unserer Arbeit definiert:

Bildung - Gesundheit – Bewusstseinsbildung in der Gemeinde und die nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände der Familien.

 

Unsere Vision lautet: " a healthy and empowered child". Da es keine wirkliche Übersetzung für das Wort "empowered" gibt, kann

man es wohl nur so übersetzen: „ein gesundes und selbstbestimmtes Kind“

 

Unser strategische  5 Jahresplan hat folgendes Ziel :

„wir wollen die Lebensqualität von mindestens 50 % der Kinder und deren Familien im Bezirk  Bukiyende durch Bildung und Förderung

von Handlungskompetenzen und Wissen  für nachhaltige Entwicklung bis 2021 verbessern.“

 

Aber das ist alles nur der Anfang. . . weitere Workshops werden nötig sein.

 

Sobald wir einen detaillierten strategischen 5 Jahresplan haben, können wir auch bei der ugandischen Regierung um finanzielle

Unterstützung bitten.

Das ist dann eine deutliche Verbesserung unseres Auftritts in Uganda.

Natürlich verlieren wir dabei keinesfalls aus den Augen, dass unser Haupt-Augenmerk auf der Förderung von Mädchen und Frauen liegt.

 

Wir haben einige Familien unserer Schüler*innen besucht und haben dabei wirklich erfreuliches erlebt. Im November war ich entsetzt

über das Verhalten eines Vaters, der 2 Ehefrauen hat. Eine lebte nahezu in einem Palast und die andere in einer undichten, halb zerfallenen

Hütte. Der Vater war derartig uneinsichtig und lieferte sich mit mir ein heftiges „Blickgefecht“. Heißt, auch wenn wir nicht die Sprache

des Gegenübers sprechen konnten, haben wir uns seeehr deutlich nonverbal verständigt. Er zeigte mir, dass uns das alles gar nicht angeht.

Womit er ja eigentlich recht hatte. . . . trotzdem kann ich mich mit solchen Ungerechtigkeiten nicht abfinden. Das habe ich versucht ihm

klar zu machen. Nun kamen wir also wieder dort zu der Familie und siehe da : das Haus war renoviert, die Küche wieder hergerichtet, die

Latrine neu aufgebaut. . . UND : er plant dieser Frau so bald wie möglich ein ordentliches Haus zu bauen !!! Julius erklärte mir dann, dass

sie der Vater wohl doch ziemlich geschämt haben muss. Was für ein Erfolg und was für ein Glück für diese Frau und ihre Kinder. Meine

Freude darüber war groß. Man kann eben auch bei diesen Vätern etwas erreichen :-)

 

Die Einkleidung der 30 neuen Kids war wieder einmal sehr berührend und ein – zumindest für mich – glückliches Ereignis. Dieses Mal war

der Unterschied zu der Veranstaltung im letzten Jahr ganz klar : diese Kids hatten keine Angst und zum Teil waren sie enge Freunde von

unseren „Pionierkindern“. Einer unserer Schüler sagte „Danke, dass ihr auch meinen besten Freund an die Schule gebracht habt.“

Diese neuen Kids haben es daher etwas leichter . . . und es war auch toll zu sehen, wie sie mit den neuen harmonierten.

Natürlich kam es auch zu der einen oder anderen „Neckerei“ der „Alten“ den „Neuen“ gegenüber. Schön.

Etwa 16 Kinder würden sich noch über einen Paten / eine Patin freuen.

 

Wir hörten auch wieder Stimmen in der Gemeinde  laut werden,  die sich durch unsere strikten Kriterien ausgeschlossen fühlten.

Etliche Familien, die „etwas besser gestellt“ sind, wollten auch für die Schulgebühren, Uniformen etc. zahlen. Wir haben das zunächst

kategorisch abgelehnt. . . . aber dann doch noch mal darüber nachgedacht und uns entschlossen, es zumindest einmal auszuprobieren.

So werden wir also tatsächlich noch weitere – vielleicht 25 – 30 Kinder aufnehmen. Ein mutiger Entschluss.  Die Gebühren incl. aller

Nebenkosten sind hoch – aber wer es sich leisten kann, soll seine Kinder ruhig schicken. Das bedeutet eine deutliche finanzielle Entlastung.

Meine Befürchtung, dass die zahlenden Eltern sich Vorteile den anderen Eltern gegenüber versprechen wurde vom ugandischen Team schnell

widerlegt. Alle haben die gleichen Rechte : die einen zahlen – die anderen arbeiten dafür.

So werden ab dem  22. Februar  möglicherweise 90 statt der geplanten 60 Kinder an unserem Kwa Moyo Education Centre unterrichtet.

Ich kann es kaum glauben.

Die neuen nicht-zahlenden-Mütter haben sich schon in die Kwa Moyo Frauengruppe integriert und auch die Väter sind eingeladen mitzuarbeiten.

Natürlich dürfen auch die zahlenden Mütter in die Kwa Moyo Womens Group – ausschließen wollen wir niemanden.

Warten wir ab, wie es sich entwickelt.

Die nächste große Veranstaltung, die Kwa Moyo plant, findet am 08. März,  am Welt-Frauen-Tag statt.  Florence möchte gerne mit den Mädchen

und Frauen einen Marsch vom Uhrenturm in der Republic Street zum Verwaltungsgebäude veranstalten und zu gleichberechtigten Bildungschancen

für Mädchen und Frauen aufrufen. Dazu hat sie schon mal die Presse eingeladen und einen (kostenlosen) Spielmannszug engagiert.

Auch da dürfen wir gespannt sein, wie sich das entwickelt.

 

Das Lehrer-Kinder-Haus ist so gut wie fertig. Fenster und Türen sind drin und bald können die Lehrerinnen einziehen. Wahrscheinlich auch Betty

und Jael die beiden neuen Lehrerinnen.

 

Das Schulgebäude ist verputzt . . . jetzt heißt es Daumen drücken, dass es zum 22. Februar auch tatsächlich fertig wird.

Ein Stück vom Gelände wurde begradigt und die ersten Dinge des Spielplatzes aufgebaut. Ich hoffe, die „halbstarken“ Junges

aus der Gemeinde lassen alles ganz  :-)

Ein riesiges Problem ist nach wie vor die Straße. . . . man braucht echtes fahrerisches Geschick, um diese Piste zu bewältigen. . . . ich hoffe,

Florence Hartnäckigkeit hat bald Erfolg und die Straße wird hergerichtet.

Das war jetzt nur einmal ein kurzer Einblick in die Dinge, die uns in Uganda so ereilt haben.

 

Es bleibt spannend. . . .  ich bedanke mich bei allen, die so viel Vertrauen in uns setzen und wünsche mir, dass ihr uns noch ein bedeutendes Stück

des Weges begleitet . . . wir sind ja erst am Anfang.

 

 

 

07.02. 2016 :

 

gestern sind wir zurück gekommen von unserer Projektreise.

 

 

 

Um weitere Bilder zu sehen, bitte einfach  auf das Foto klicken.

 

Ein Bericht über unsere Reise folgt in Kürze  . . .

 

Hier aber schon mal ein kleines Video über das erste gemeinsame Lied der

60 Kids

 

 

 

 

23.01.2016 :

 

Es gibt doch immer wieder neue Überraschungen. Unsere Schüler*innen hatten wohl

die Kerne ihres Wassermelonen-Nachtisches in das Beet vor dem Klassenzimmer

"entsorgt". Nun können wir an der Stelle schon fast die Melonen ernten :-)

 

 

 

 

Der Bau des 2. Schulhauses geht auf Grund der anhaltenden heftigen Regenfälle

nur schleppend voran. . . . hier ist Daumen drücken angesagt, dass es zu Schulbeginn

am 22.02. endlich fertig ist . . .

 

 

 

 

 

 

13.01.2016 :

 

heute fand die 2. Etappe des Auswahlverfahrens statt. 48 Familien waren eingeladen.

Am Ende des Tages waren noch 36 übrig. Nach dem nächsten Durchgang werden

noch 30 übrig sein. Die Entscheidungen fallen oft richtig schwer. Wir haben einen

sehr strikten Kriterienkatalog erstellt . . .  aber auch der macht es oft nicht wirklich

leichter.

 

 

 

 

Vor lauter Freude, Aufregung und Arbeit an diesem Tag, haben wir doch glatt

unseren 3. Geburtstag vergessen . . . Unfassbar, was wir seit dem 13.01.2014

alles erreicht haben . DANKE an alle , die das möglich machen !!!

 

 

 

06.01.2016

 

Kaum hat das neue Jahr begonnen, sind "unsere Jungs" schon wieder bei der Arbeit.

In den letzten Tagen haben sie das Lehrer-Kinder-Haus fertig gedeckt und dann geht

es weiter mit Fenster, Türen und verputzen.

 

Mit viel Glück können die Lehrerinnen zum Ende des Monats einziehen.

 

 

 

 

 

 

 

Bilder von der Übergabe der Weihnachtsgeschenke :

 

 

 

die Freude war unbeschreiblich groß, als unsere Schüler*innen und deren Mütter,

Väter oder Pflegeeltern die Weihnachts-Essens- Pakete überreicht bekamen.

Jedes Weihnachtspaket für die Familien unserer Schüler*innen beinhaltete u.a.

je ein Kilo Zucker, Reis, Bohnen, Mais, Salz, ein Liter Kochöl und ein Huhn.

So hatte jede Familie ein gutes Festessen.

 

Außerdem bekam jedes Kind einen Kalender . ..  zu deren Freude waren alle

Schüler*innen auf dem Kalender abgebildet

 

 

 

 

einige weitere Bilder unter "Schulalltag"

 

 

 

 

 

Das ugandische Team hat uns eine Weihnachtskarte gestaltet :

 

 

 


 

Wir wünschen frohe Festtage, Zeit zum Entspannen, Besinnung auf die wichtigen Dinge des Lebens

und viele wunderbare Lichtblicke im neuen Jahr !

 

Wir sagen von Herzen Dank für die großartige Unterstützung im vergangenen Jahr  - nur diese machte

es möglich, dass wir so unglaublich viel erreicht haben.

 

 

 

 

Ab sofort können wieder Patenschaften übernommen werden !

 

Zum 01. Februar werden wir 30 neue Kinder aufnehmen. Das Auwahlverfahren

für diese neuen Kinder beginnt in der 2. Dezemberwoche.

 

Möchtest auch Du einem *Kwa Moyo Kind* eine Hand reichen und dieses ein

bedeutendes Stück in seinem Leben begleiten ?

Dann nimm jetzt Kontakt zu uns auf ! Der persönliche Kontakt zu den Kindern

bereitet garantiert viel Freude !

 

* * * *

 

Am 04. Dezember war der letzte Schultag des Jahres . ..  und damit gab es Versetzungszeugnisse !

 

Ganz stolz sind unsere 12 Kids, die ihre Versetzung in die Primary 1 geschafft haben.

Weitere 12 Schüler*innen wurden in die Top Class versetzt und unsere 7 jüngsten bleiben in der

Middle Class.

 

 

 

Florence überreicht die Zeugnisse

 

weitere Bilder gibt es unter "Bilder Schulalltag" zu sehen

 

 

 

 

Am 01. Dezember wird der Welt-AIDS-Tag gefeiert.

Auch Kwa Moyo hat sich dieser intenationalen Kampagne angeschlossen

Die gesamte Bevölkerung war  zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Die HIV / Aids Organisation TASO hat kostenlose HIV Schnelltests angeboten und ebenso

kostenlose Beratungen durchgeführt. Es wurden weiterhin Schulungen zu Hygiene und

Sanitär durchgeführt.
Die Dienstleistungen von TASO sind für uns kostenfrei – Kwa Moyo stellt lediglich, Gelände,

Stühle, Zelteund Getränke zur Verfügung.

Etwa 350 Menschen sind unserer Einladung gefolgt . . . . ein wirklicher Erfolg.

 

Auch hier gibt es auf facebook viele Bilder

 

 

 *  *   *   *

 

Im November waren Hans und Mara für eine Woche auf Projektbesuch.

 

Hier ist der Reisebericht

 

weitere Bilder gibt es auf unserer Facebookseite

 

 

 

 

 

 

 

 

Am #GivingTuesday feiern mehr als 60 Länder einen Tag der guten Taten.
Dieses Jahr feiert zum ersten Mal auch Deutschland mit:

am 1. Dezember 2015.

 

Der #GivingTuesday wurde 2012 von den amerikanischen Organisationen 92nd Street Y und United Nations

Foundation als eine Gegenbewegungzum „Black Friday” und „Cyber Monday” ins Leben gerufen – das sind zwei

Tage, an denen der Einzel-und Internethandel in angelsächsischen Ländern

mit Rabatten den Start des Weihnachts-Shoppings befeuern. Der #GivingTuesday setzt ein Zeichen gegen den

Konsumrausch und lenkt dieAufmerksamkeit auf das Thema Geben – der viel bessere Spirit für die Vorweihnachtszeit.

 

Kwa Moyo macht natürlich mit und braucht zu dieser tollen, internationalen Kampagne EURE Unterstützung.

 

Lest hier,    worum es geht und was ihr tun könnt

 

 

 

 

Heute ist der 4. November . . . genau heute vor 3 Jahren entstand die erste konkrete Idee für *Kwa Moyo* . . . ich habe

eine Mailan Christine geschrieben , in der ich ihr ein grobes Konzept vorstellte . Der letzte Satz in dieser Mail hieß : *So - und

nun rede es mir aus und erkläre mir, dass das so niemals funktionieren kann*

Ihre Antwort war sehr kurz : *ich rede es dir nicht aus und mache mit*

 

Tja  . . . so nahm das Schicksal seinen Lauf . . . . wenn ich heute (aber nur ganz kurz)  innehalte und mir einmal anschaue, was in diesen

3 Jahren entstanden ist, dann kann ich es selber kaum glauben.

 

Deshalb möchte ich heute - mal wieder - von Herzen *DANKE * sagen ! DANKE an das besteTeam , dass man sich vorstellen kann,

DANKE an die besten Mitarbeiter, und vor allem an die Menschen, ohne die das alles überhaupt gar nicht möglich wäre :

DANKE an die besten Sponsoren und  Unterstützer, die besten Paten und  die besten Mitglieder. DANKE für euer Vertrauen und euern

Glauben daran, dass wir aus euren Spenden und Beiträgen auch das Beste machen.

 

An dieser Stelle  darf ich auch ein ganz besonders großes DANKE sagen  an eine Familie, die mir in der letzten Woche während eines

Telefonates quasi Sturzbäche von Freudentränen beschert hat. Die Spender, die anonym bleiben möchten, haben uns mit einer Summe beglückt,

die sowohl das Auto als auch die Solaranlagen für die Schule und das Lehrerhaus und ganz sicher noch fehlende Schränke  für Lehrer- und

Klassenzimmer  abgedeckt. DANKE

 

 

 

 

 

 

 

 

auch die Kids freuen sich über das neue Auto !

 

 

 

 

24. Oktober 2015 :

 

da ist es nun : das Kwa Moyo Auto. Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Nachdem wir das Auto von NACWOLA nicht mehr leihen können und auch das Auto von

Janes Schwager kaum noch zur Verfügung steht, mussten wir handeln.

 

Natürlich spielte es bei unseren Überlegung auch eine Rolle, dass uns die Automieten jeden

Monat auch eine ordentliche Stange Geld gekostet haben.

 

Nun müssen wir bei den kommenden Events und Weihnachtsmärkten doppelt fleißig sein und unser

Konto wieder auffüllen. In den nächsten Monaten stehen ja noch ganz viele Anschaffungen an . . .

und die neuen Klassenzimmer müssen auch eingerichtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

18.10.2015

 

Zusammen mit den Experten unseres Bauunternehmens haben wir den Masterplan für das *Kwa Moyo

Children's Village & Education Centers* noch einmal überarbeitet. Hier nun der -hoffentlich  - endgültige

Plan :

 

 

 

 

 

 

 

15.10.2015 :

 

das Fundament für die nächsten Klassenräume ist fertig !

 

 

 

 

 

27.09.2015 :

 

hier ist ein Film über den Projektfortschritt auf Youtube

 

 

und ein Interview mit Florence und Mara im SWR

 

 

 

Auch 2016 soll es einen *Kwa Moyo Kalender* geben. Wir werden ihn auf Bestellung produzieren lassen.

Heißt, immer wenn mindestens 10 Bestellungen eingetroffen sind, werden wir ordern.

 

Der Kalender ist 45 x 30 cm groß und wird € 19.50 kosten. Die Fotos stammen von Hans + Mara Bossert

 

Hier geht es zur Ansicht

 

 

 

 

15. September 2015:

 

der Brunnen ist fertig ! Nun haben alle Gemeindemitgieder

Zugang zu sauberem Wasser !

 

 

 

 

08. September :

 

die Kids sind wohlbehalten aus den Ferien zurück - man sieht, wie sehr sie

sich freuen :

 

 

 

 

 

 

Safe the date :

 

 

 

Florence wird nicht nur über das Leben von Frauen und Mädchen in Uganda berichten, sondern natürlich auch

über unser Projekt !

 

 

14. August :

 

es ist vollbracht ! Das 2. Trimester ist geschafft -  die Zeugnisse verteilt und es geht bis zum 07. September

in die Ferien !

 

 

 

 

 

05. August :

 

schon wieder ein Grund zum Feiern ! Heute konnte endlich das SOOO wichtige Moped gekauft werden.

Nun kann unser Team einfacher vom Büro zur Schule kommen und natürlich zu den Hausbesuchen bei unseren

Familien ! Danke für eure tolle Unterstützung !

 

 

 

weitere Bilder gibts unter *Schulalltag*

 

 

30. Juli :

 

fast alle unsere Kids haben eine starke Erkältung mit heftigen Husten. Wir haben einen Arzt konsultiert

und heute bekamen sie ihre ersten Medikamente dagegen :

 

 

 

 

25. Juli :

 

Am vergangenen Dienstag gab es an der IGS einen Spendenlauf zugunsten von Kwa Moyo.

Nun  liegt ein vorläufiges Ergebnis vom Spendenlauf vor ! *Tusch bitte* :

Die Klassen 8 bis 11 haben bei diesen  unglaublichen Temperaturen einen  ebenso unglaublichen

Einsatz gezeigt und - was soll ich sagen - ein phantastisches  Ergebnis erzielt .

Es sind  €  4864,60  zusammen gekommen !!!!

Wir sind ganz aus dem Häuschen vor Freude und können uns gar nicht oft genug bei den tollen Läufern, der

Schulleitung, den Lehrern und vor allem bei der Schülervertretung bedanken.

Letztere haben dieses tolle Event mit Elan und Herzblut organisiert.  DANKE -  DANKE -  DANKE  !!!!

 

Danke auch an Elena Kolb, die über dieses Ereignis wieder einen schönen Artikel in der Rheinpfalz schrieb :

 

 

 

 

 

16. Juli :

 

Heute fand in unserer Schule ein Geburtstagsfest für unsere Schüler*innen statt. Es gab Kuchen,

für jeden eine Soda und viele kleine Überraschungen für unsere Zwerge 
Für die Kinder war so eine Geburtstagsfeier etwas ganz Neues. Die Lehrerinnen haben davon erzählt,

wie anderswo in der Welt Geburtstag gefeiert wird und dass der Tag ihrer Geburt durchaus ein Grund ist, gebührend

gefeiert zu werden. Unterstützt wurden sie dabei von unserem Vereinsmitglied Elena, die ein Wochen im Projekt

mitarbeitet.

 

 

 

 

Weitere Bilder gibt es unter *Schulalltag*

 

 ****

 

11.07.2015 :

 

in den letzten 3 Tagen gab es für die *Kwa Moyo Frauengruppe* einen  Workshop für einkommensschaffende

Maßnahmen. 

Auch ein  paar Väter unserer SchülerInnnen nahmen teil. Wir haben Trainer von der

UNI – TRUST COMMUNITY DEVELOPMENT ASSOCIATION in die Gemeinde geholt, die den Frauen beibringen ,

wie man Seife  herstellt und eine gute Pilzzucht aufbaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SAFE THE DATE :

 

Florence, die 1. Vorsitzende von Kwa Moyo Uganda kommt nach Deutschland !

 

 

 

 

 

 

Der "Videoman" , der unsere Schuleröffnung begleitet hat, schickte nun eine erste , grobe Zusammenfassung

über die Vorbereitungen an dem großen Tag VOR dem offiziellen Teil . . . . viel Spaß beim schauen :

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt ganz besondere Neuigkeiten. Während unserer Feier am  12.11.2014 erzählte uns der LC 5 Chairman - also der oberste

Regierungschef des Distrikts Mbale, dass er die Brunnen-Bauarbeiten auf unserem Grundstück in seinen Haushaltsplan für das

2. Halbjahr 2015 aufgenommen hat.

 

Ich hatte mir erlaubt, in diese Worten nicht allzuviel Hoffnung zu stecken. Was soll ich sagen ? Am späten Nachmittag des

16.06. kamen die Arbeiter mit den ganzen Gerätschaften zum Brunnen bohren auf unserem Grundstück an und haben HEUTE

morgen (17.06.) mit den Arbeiten begonnen.

 

Ich bin fassungslos und überglücklich.

 

 

 

 

 

am 16. Juni feierten unsere SchülerINNEN den Tag des afrikanischen Kindes. - natürlich nach dem regulären Unterricht.

Dieser Tag geht zurück auf die Demonstration von tausenden von Schulkinder im südafrikanischen Township Soweto.

Sie demonstrierten am 16. Juni 1976 gegen den Beschluß, dass Unterricht nur noch in der Sprache der Weißen stattfinden

sollte. Kein  schwarzes, südafrikanisches Kind konnte diese Sprache verstehen. Bei diesen Protesten wurden  hunderte

von Kindern von der  Polizei erschossen.

Eine weltweite  Protestwelle brachte die Afikanische Union dazu, diesen 16. Juni zu einem Gedenktag zu machen. In Südafrika ist

dieser Tag sogar Feiertag. Im *Rest der Welt* wird an diesem Tag an die afrikanischen Kinder gedacht.

In diesem Jahr stand der Gedenktag unter dem Motto *Bildung*

 

 

 

 

 

nachdem  die Lehrerin Christine den Kindern etwas über

den Tag des afrikanischen Kindes erzählt hat, nahm die

Feier *Fahrt auf*

 

 * * * * 

 

 

Es  wächst und gedeiht alles wunderbar. . .  die Kids - das Gemüse auf dem Feld - die Hühner . .

 

 

 

  1.        

    haben sich die Kinder in den ersten 4 Monaten nicht unglaublich entwickelt ?

     

    Das Gemüsefeld - angelegt und gepflegt von

    der Kwa Moyo Frauengruppe.

     

    die Hühner werden ebenfalls gut gepflegt und bestens versorgt durch die Kwa Moyo Frauen Gruppe

 

 

*   *   *   *   *

 

 

 

Ab sofort könnt ihr  unseren wunderschönen Uganda-Schmuck auch in Biebertal  kaufen

 

 

Haar & M in Biebertal

Andrea Weynand

Friseurmeisterin und Make up artist

Hauptstraße 11

35444 Biebertal

www.haar-m.com

 

Danke schön an Andrea Weynand !

 

 * * * * * * * * *

 

Es ist wieder soweit !

 

Die ING Di Ba spendet wieder 1000 x € 1.000 für Vereinkassen !

Mit eurer Unterstützung  können wir diese € 1:000 gewinnen und damit den Grundstein für

das nächste Klassenzimmer legen.

 

Es ist ganz einfach - klickt auf das Logo - fordert eure Abstimmungscodes an .

Es gibt 3 Codes pro Mobilfunknummer per Textnachricht zugesandt - gebt diese 3 Codes

für unseren Verein ein und schon werden diese als Stimme für uns gezählt.

 

Bitte macht viel Werbung für diese Abstimmung und helft uns so, € 1.000 in unsere Kasse zu bekommen !

 

DANKE !

 

 

 

 

 

 

 Das 2. Trimester hat begonnen - die Küche ist fertig - es gibt jetzt  eine richtige Essensausgabe  !

 

       

die Mädchen holen sich ihr Essen

vom Küchentresen

 

der Küchentresen

 

Dank des Wasserhahns können die Kids jetzt

viel einfacher ihre Hände waschen.

 

 

 

 

 

 

06. Mai

 

Dank eines großzügigen Spenders konnten wir nun die fehlenden Schulbücher anschaffen.

Das 2. Trimester kann  kommen !

 

 

 

 

DANKE an den Spender !!!

 

 

außerdem hat unser Team auch den Menueplan für das 2. Trimester fertig gestellt.

 

 

 

 

 

 

03. Mai :

 

der Mai Newsletter ist erschienen

 

 

02. Mai :

 

Prossy und Julius haben nun alle Familien unserer Schüler besucht und jeweils ein Protokoll zu den Lebensumständen der Familien

verfasst. . . diese Protokolle zeigen uns sehr deutlich, dass wir einen langen und wahrscheinlich steinigen  Weg vor uns haben.

Die Familien gehören wirklich zu den Ärmsten der Armen - sie haben nichts. Oftmals nicht einmal eine Matratze - sie schlafen

auf dem nackten Lehmboden. Vielleicht kann man sich vorstellen, was das gerade in der Regenzeit bedeutet.

Nachdem die *Kwa Moyo Women's Group* nun bereits fast 3 Monate aktiv ist, bemerkt man, dass die Frauen ein bisschen

Selbstbewusstsein entwickeln. Das ist wunderbar und wir hoffen, dass es uns irgendwie gelingt ein umfangreiches Projekt

für die Frauen ins Leben zu rufen . . . das würde die Situation der ganzen Region positiv beeinflussen.

Die Zeugnisse unserer SchülerINNEN waren übrigens ganz großartig .Diese sind sehr aussagekräftig und differenziert.
Sie geben auch einen guten Eindruck von der Persönlichkeit des Kindes und seinen Fähigkeiten und Leistungen. 

Zu erleben , wie sich die Kinder in den ersten 3 Monaten entwickelt haben,  erfüllt uns großer Dankbarkeit.

 

 

 

 

30. April :

 

trotz - zeitweise - sintflutartiger Regenfälle haben heute Jane und der Haji zusammen mit einigen Nachbarn

den wichtigen 2. Wassertank aufgestellt und die Regenrinnen amgebracht.

Der wirklich wichtige Blitzableiter konnte heute auch endlich bestellt werden. Dieser wird in der

2. Maiwoche installiert

 

Danke an den Spender, der dieses ermöglicht hat !

 

 

 

28. April :

 

die provisorische Küche ist fertig. Sie wird uns nun ganz sicher in den ersten Jahren gute Dienste leisten.

 

 

 

 

 

24. April:

 

Das erste Term ist vorbei ! Heute gabe es die *Report Cards* und dann ging es in die ersten richtigen Ferien !

Am 18. Mai geht es weiter mit dem 2. Term.

 

 

 

 

 

 

12. April 2015 :

 

Am Donnerstag / Freitag war auf dem Kwa Moyo Grundstück ordentlich etwas los. In der Schule fand ein

weiterer medizinischer Check Up für die SchülerINNEN statt. Schwerpunkt lag dieses Mal auf der Behandlung

von Hautkrankheiten und Narben.

 

Am Freitag war dann der große Tag für die *Kwa Moyo Frauengruppe* : Die Männer hatten es geschafft innerhalb des

Zeitplans den geforderten Hühnerstall fertigzustellen und deshalb bekamen die Damen  die von NACWOLA

gespendeten Hühner.  Diese Hühnersorte ist eine ganz besondere - sie legen bereits nach 4 Monaten die ersten

Eier. - BILDER DAZU GIBT ES UNTER *PROJEKTBILDER*

 

Ebenfalls am Freitag brachte Florence den lang ersehnten Wasserfilter mit. Das Wasser aus dem Wassertank oder der Quelle

läuft durch mehrere Filter, so dass die Kinder sauberes, sicheres Wasser zum Trinken haben.

 

 

Unsere provisorische Küche nimmt auch langsam Formen an. Sie ist an den Unterstand gebaut - zwischen den beiden

provisorischen Gebäuden - die uns sicher noch einige Jahre gute Dienste leisten werden - ist eine Dachrinne angebracht, die

das Regenwasser in einen Wassertank leitet.

Ein zweiter Wassertank wird gerade gekauft und neben das Schulgebäude gestellt - so dass auch hier das Wasser vom Dach

aufgefangen werden kann.

 

 

 

   

Küche- innen

  Küche und Unterstand

     

 

 

 

 

 

 

08. April 2015 :

 

Gestern erreichte uns eine Bitte von Jane, die ich ihrem Wunsch gemäß, jetzt hier öffentlich mache.

Unser Team in Uganda braucht dringend ein Fahrzeug.

Insbesondere Julius und Prossy, die in den 6 Dörfern *unserer* Verbandsgemeinde unterwegs sind und dabei immer

wieder Dinge transportieren müssen, benötigen ein Fahrzeug. Die Strecken, die sie zurücklegen müssen, sind wirklich

groß.


Janes Frage war, ob wir aus Kostengründen  vielleicht ein bajaj - ein "überdachtes Dreirad" - vielleicht besser bekannt

als indisches Tuctuc oder auch als Piaggio - kaufen . Mit diesem Gefährt könnten Prossy und Julius ihre Aufgaben

erfüllen, die sie in der Verbandsgemeinde zu erledigen haben. Sie sind dabei vor Regen und Sonne halbwegs geschützt.

Außerdem können sie so auch kleinere Besorgungen tätigen und ggf.ein Kind in die nächst gelegene Klinik fahren.

Die Kosten für dieses Gefährt belaufen sich auf etwa € 1.800,-

 

 

 

 

 

07. April 2015 :

 

wir haben noch viel vor in diesem Jahr - dabei freuen wir uns überjede  Unterstützung !

 

Habt ihr / haben Sie Lust positiven Einfluss auf das Leben vieler Menschen

in  Bukiende Subcounty zu nehmen ?

 

Dann werdet / werden Sie Mitglied !

 

Einfach das Formular ausfüllen - abschicken - Dauerauftrag einrichten - und schon ist man

ein Teil der Projektarbeit von Kwa Moyo !

 

Danke  !

 

 

02. April 2015 :

 

Geschafft ! Die ersten Osterferien !


Unsere Schützlinge haben "Osterferien", die in Uganda nur von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag dauern.

Ab Dienstag ist dann wieder Unterricht bis zum Ende des ersten Terms am 24. April. Dann haben die Kinder erst

mal einige Wochen Ferien.

Die Kinder waren heute nach dem Mittagessen, das aus Rindfleisch mit Reis und einer Scheibe Ananas zum Nachtisch

bestand, etwas niedergeschlagen.

Prossy gelang es jedoch, sie mit ein paar "Buchstabenkeksen", die sie aus ihrer "Wundertütentasche" hervorzauberte,

und einer "Soda" (Limonade) etwas aufzumuntern.

Einerseits ist es erfreulich, dass die Kinder so gerne zur Schule gehen, dass sie traurig sind, wenn sie ein paar Tage

frei haben. Andererseits wissen wir, dass das wohl auch damit zu tun hat, dass sie zu Hause einfach nicht so

ausgewogene Mahlzeiten bekommen. Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an einer weiteren Idee,

die die Einkommenssituation der Eltern verbessern soll. Mehr darüber, so bald es "spruchreif" ist.

 

 

 

   

 

Prossy verteilt kleine *Buchstaben Cookies*

aus ihrer *Wundertasche*

 

 

 

 

 

 

 

  

   

 

 

 

 

22.03.2015 :

 

gestern fand das erste Treffen der Mitglieder, Paten und Freunde von Kwa Moyo im Steinweilerer Bürgerhaus statt.

 

Im Rahmen dieser gut besuchten Veranstaltung konnten wir auch eine phantastische Neuigkeit offiziell bekannt geben :

Bisher gibt es für die Menschen in *unserer* Verbandsgemeinde keinen Zugang zu medizinischer Versorgung. 

Dank des Engagements unseres Vereinsmitglieds Irmgard Balser und der Gründerin des

 Ärztecamp International e.V.  Dorothea Licht , wird auf unserem Gelände ein komplettes

Gesundheitszentrum entstehen.

 

Somit werden in absehbarer Zeit mehr als 6.000 Menschen medizinisch versorgt werden können !

 

Wir sind  freuen uns sehr - nicht nur für die Menschen in Bushangi Parish.

 

DANKE an die Mitglieder vom Ärztecamp International, dass sie für die Umsetzung dieses Projektes gestimmt

haben - aber vor allem Dank and Irmgard und Dorothea !

 

 

 

15.03. 2015 :

 

 

 

wir sind unglaublich dankbar !

 

Florence hat es geschafft, die beiden Mädchen in eine gute Obhut zu geben.

 

Das war nur möglich, weil einige sehr liebe Menschen ohne zu zögern

geholfen haben.

Innerhalb von ganz kurzer Zeit haben wir 3 Leute gefunden, die sofort

eine Teil-Patenschaft übernommen haben, 2 weitere haben angekündigt

ebenfalls eine Teil-Patenschaft zu übernehmen.

Damit wäre die (finanzielle) Versorgung der beiden Mädchen gesichert.

 

Für diese Hilfsbereitschaft danke ich euch von Herzen!

Anita bekam am Freitag ihre neue Schuluniform - die ausstehenden

Schulgebühren und  die  *Schulden* der Mädchen konnten bezahlt

werden außerdem kaufte  Florence  eine ordentliche Ladung Lebensmittel

für die Mädchen - natürlich mit reichlich Obst und gesundem Gemüse.

Die ersten Bilder, die ich von den Mädchen bekam, habe ich bewusst nicht veröffentlicht.

Es liegt mir fern mit einem Foto von zutiefst unglücklichen und hoffnungslos aussehenden

Kindern *Geld machen* zu wollen.

Nun kann ich aber ein Bild von den Kinder zeigen . . . zumal es guter Beweis dafür ist, wie man schnell

und unbürokratisch helfen kann, wenn man immer über  die notwendigen finanziellen Möglichkeiten verfügen würde .

 

 

10. März 2015 :

 

Wir freuen uns sehr, dass sowohl Vivien  als auch Elena - unsere beiden jüngsten Mitreisenden

zur Schuleröffnung im Januar - einen Reisebericht verfasst haben.

Herzlichen Dank dank dafür !

 

Viel Spaß beim Lesen :

 

Reisebericht Elena

 

Reisebericht Vivien

 

 

 

06. März 2015 :

 

Innerhalb von nur 4 Wochen haben ALLE unsere SchülerINNEN einen Paten oder eine Patin gefunden.

 

Die Kinder, die Eltern und das gesamte Kwa Moyo Team bedanken sich von ganzem Herzen für die

tolle Unterstützung.

 

Sobald wir wieder Kinder aufnehmen können, werden wir auch gerne wieder Patenschaften vermitteln !

 

Wer unsere Arbeit und damit auch   Kinder unterstützen möchte, kann das zum Beispiel durch einen monatlichen

Beitrag in den *Gesundheitsfonds* tun. Die Mittel daraus kommen allen Kindern gleichermaßen zu Gute.

 

Entlasten würden uns auch zum Beispiel anteilige *Gehaltspatenschaften* für die Lehrer oder für Julius.

aber auch die Übernahme einer anteiligen *Aufwandsentschädigung* für Jane, die - wie wir ja erst im Februar

erfahren haben - keine Rente bezieht, weil es  schlicht und einfach keine Rente in Uganda gibt.

 

Natürlich freuen wir uns auch sehr über jede Fördermitgliedschaft und über jeden Beitrag zu den

anstehenden Kosten für den nächsten Bauabschnitt !

 

Danke schön !

 

 

05. März 2015 :

 

Christine hat den Bericht über das erste Monitoring in der Kwa Moyo Primary School übersetzt .

Dieser ist sehr wertvoll. Nun wissen wir, wo schnellst möglich nachgebessert werden muss.

 

Anmerkung : die Pullover wurden sofort gekauft. Die Kinder sollen ja nicht frierend in der

Klasse sitzen müssen.

 

 

02. März 2015 :

 

in der vergangenen Woche fand ein wichtiger Teil des medizinischen Check ups für die Kinder statt.

Wir können den ersten Berichten von Julius und Prossy entnehmen, dass fast jedes der Kinder mehr oder

weniger große gesundheitliche Probleme hat.

 

In diesem Ausmaß hatten wir nicht damit gerechnet und haben uns deshalb entschieden einen *Gesundheitsfond*

oder *Notfallfonds* für die medizinische Versorgung der Kinder anzulegen.

 

Wir freuen uns über jede einmalige Spende , aber auch über jeden , der einen festen monatlichen Beitrag zu diesem

Fonds leisten möchte. Das erleichtert unsere Arbeit sehr und wir können den Kindern schnell und unbürokratisch helfen.

 

Hier ist das Formular für die Übernahme eines festen monatlichen Beitrages an den *Notfall- * oder *Gesundheitsfonds*

 

 

 

28. Februar 2015 :

 

Heute erschien ein wunderbarer Artikel über unsere Schuleröffnung im  *Pfalz-Express*

 

 

 

25. Februar  2015 :

 

so langsam kehrt *Alltag*  ein in der Kwa Moyo Primary school  - das erste Monitoring der Lehr- und Lernerfolge

fand heute statt . Ausgeführt wurde dieses von Julius unserem  Erziehungswissenschaftler, der zur Zeit noch

ehrenamtlich arbeitet -   seine Auslagen bekommt er natürlich  erstattet.. . wir setzen alles daran, dass wir

ihm so bald wie möglich ein angemessenes Gehalt zahlen können.

 

Außerdem fand heute auch ein Teil des medizinischen Check ups bei den Kindern durch einen Mitarbeiter unserer Partner-Klinik statt.

 

Schön anzusehen und zudem sehr sinnvoll sind die Lernhilfen, die unsere Lehrerinnen selber gemalt haben :

 

 

 

 04. Februar 2015 :

 

Es ist vollbracht ! Die Kwa Moyo Primary School* ist eröffnet ! 21 Mädchen und 10 Jungen

besuchen ab sofort die Schule.

 

Erste Bilder gibt es unter der Rubrik *Schuleröffnung* .

 

Hier geht's zum Reisebericht

 

 

 

 

 

mein Video ist am Anfang sehr verwackelt, gibt aber einen kleinen Einblick .

1. der Einmarsch der Kids vom Klassenzimmer zum Festplatz und einmal darüber , wie

Christine, der Senior Teacher, den Kids die ersten Worte Englisch beibringt :

 

 

 

 

 

 

20. Januar 2015 :

 

 

       

fast fertig !

 

Florence, der LC1 und der LC3 Chaiman während einer Besprechung am Sonntag,den 18.01.

 

Späher am Wegesrand :-)

 

 

Heute in 10 Tagen ist die Eröffnungsfeier . . . es sieht aus, als ob wir alles rechtzeitig schaffen - vorausgesetzt, der Schreiner ist

tatsächlich mit den Schulmöbeln fertig. Zugesagt hat er die Lieferung für den 27. / 28. Januar .  . . 

Die Schuluniformen sollen laut Aussage des Schneiders auch an diesen Tagen eintreffen. 

 

Sowohl die Schulmöbel als auch die Schuluniformen um einiges teurer (sogar ziemlich genau doppelt so teuer), als geplant.

Prossy hatte die Preise in Jinja eingeholt. Diese unterscheiden sich enorm von den Preisen in Mbale . . ein Transport von Jinja nach

Mbale hätte es  dann ungefähr gleich teuer gemacht. Also unterstützen wir lieber die Handwerker vor Ort.

Am Sonntag waren Florence und Jane zusammen mit dem LC1 und dem LC 3 Chairman auf dem Grundstück, um einige wichtige Dinge

zu besprechen.

Ich muss an dieser Stelle einfach mal sagen, welchen unglaublichen Einsatz sie erbringen, wie viel Zeit und Liebe die beiden Damen

investieren.

 

Florence hat als geschäftsführende Direktorin von NACWOLA einen sehr verantwortungsvollen Vollzeitjob, eine Familie

(und gerade ein ganz *neues* Enkelkind) und mit Kwa Moyo erledigt sie mal gerade einen zweiten Vollzeitjob. . .außerdem

braucht man alleine für die Fahrt von Kampala nach Mbale gut 5 Std - wenn die Straßen frei sind. . . ansonsten es können

auch gerne mal 8 Std werden.

Jane ist in Mbale immer zur Stelle, betreut den Bau, *besetzt* das Büro, läuft von Behörde zu Behörde und ist eigentlich

rund um die Uhr mit Kwa Moyo Aufgaben betraut . . .sie beliefert uns auch immer mit den Bildern. . . so können wir wenigstens

ein bisschen "dabei sein".

 

Ich betone gerne noch einmal, dass die beiden genau so ehrenamtlich arbeiten , wie wir es hier in Deutschland tun. . . .

 

Ohne diese beiden wären wir bei Weitem noch nicht an diesem Punkt. Danke !

 

 

16. Januar 2015 :

 

in Uganda sind wir ab heute *Kwa Moyo Limited* - und eingetragen im Handels- und Vereinregister.

Hier unsere Urkunde :

 

 

 

dann gab es auch noch ein paar nette Bilder vom Baufortschritt :

 

 

   
     

 

 

13. Januar 2015 :

 

Happy Birthday Kwa Moyo !

 

Heute vor 2 Jahren wurde Kwa Moyo von ein paar Menschen gegründet, die nichts weiter hatten, als eine Vision.

 

In 2 Wochen feiern wir die Einweihung der *Kwa Moyo Primary School* und am 02. 02. werden die ersten knapp

30 Kinder den Unterricht aufnehmen . . . 

 

Ein ganz herzliches *DANKE SCHÖN* an alle, die uns dabei unterstützen, dass unsere Vision zur Realität wird !

 

 

Happy Birthday Kwa Moyo!

 

Two years ago today Kwa Moyo was founded by 8 people who had nothing but a vision at that point.

 

In two weeks we will inaugurate Kwa Moyo Primary School and on February 2nd the first 30 pupils will

sit in class  and start learning.

 

We wish to say "Thank you from the bottom of our heart" to everyone who is supporting us in making our

vision come true!

 

Ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk hat uns die Wikando AG gemacht, in dem sie uns ein *FundraisingBox* gestiftet hat.

Damit können wir nun über alle denkbaren Zahlungsmethoden Spenden empfangen. Heute ist zwar *erst* die Sofortüberweisung

aktiviert, aber in den nächsten 20 Tagen werden  auch PayPal und die Kreditkartenzahlung freigeschaltet.

 

 

 

 

 

 

01.01.2015 :

 

 

wir wünschen Ihnen / euch ein gesundes, glückliches und vor allem friedliches Jahr 2015 !


Kwa Moyo wünscht sich viel im neuen Jahr :
Als erstes einmal die Schuleröffnung - und zwar schon zum Ende dieses Monats !


Danach werden wir - sobald unser Kontostand es erlaubt - auf der anderen Seite des Unterstandes/ Lagerraumes

mit dem Bau des Fundamentes für die nächsten 4 Klassenzimmer beginnen. Mit an Sicherheit grenzender

Wahrscheinlichkeit werden wir auch hier aus finanziellen Gründen zunächst einmal *nur*  2 Räume auf dieses

Fundament bauen. Wenn wir das schaffen, können zum Schuljahr 2016 neben einer weiteren 1. Klasse auch

eine Vorschulklasse in  die *Kwa Moyo Primary School* eingeschult werden.  
Das wird - mal wieder - ein unglaublicher Kraftakt. Die Kosten dafür belaufen sich auf runde € 32.000.

Eine Summe, die mir  - auch mal wieder - den Atem nimmt.
Aber sowohl das gesamte Kwa Moyo Team in Deutschland UND in Uganda ist bereit, sich dieser

Herausforderung zu stellen. . . . und  sie gemeinsam zu meistern.

Mit der Unterstützung vieler lieber Menschen werden wir das  schaffen.

Ach ja - am 13.01.2015 wird Kwa Moyo 2 ( ZWEI) Jahre alt . . . ist das nicht unglaublich ????  
Wir sind unendlich dankbar für alles, was wir bisher erreichen durften.
DANKE - allen die zu dem Erreichten beigetragen haben!

 

 

We wish you a healthy and happy and – most important of all – peaceful New Year of 2015.
May many of your very personal wishes towards the New Year come true.

 

Kwa Moyo has many personal wishes for this year.
First of all the opening of the “Kwa Moyo Primary School” – and that already by the end of this month!...
After that we will – as soon as our actual account balance enables us to do so – start building the fundament

for another four class rooms on the opposite side of the shelter/storage room. With a probability bordering

certainty we will again – for financial reasons – be able to initially build two class rooms “only”.

If we manage to achieve that a class of preschoolers can start to attend Kwa Moyo Primary School besides

another class of year one pupils.
This will – once more – be an unbelievable and massive effort. All in all the expenses will amount to about

32,000 Euros. A sum that is – also once more – taking my breath away.
But the whole Kwa Moyo Team in Germany AND in Uganda is ready to meet the challenge… and with the support

of many kind people we will make it.
Oh, and by the way; on January 13th 2015 Kwa Moyo will be 2 (two) years old… isn´t that just unbelievable?

We are endlessly grateful for everything we have achieved so far.
THANK YOU ALL!

 

  * * * * *

 

20.12.2014 - die Schule hat ein Dach :

 

 

   

das Dach ist drauf !

 

der Unterstand mit Lagerraum und die ersten beiden Räume

der Kwa Moyo Primary School

 

 

05.12.2014 :


Baufortschritt :

 

 

 

 

 

 

 

         

 

 

 


      

 

30.11.2014:

 

*Bildung verbindet Kontinente* -  Pfälzer Schüler bauen eine Bildungsbrücke nach Uganda - so hieß das Motto

unserer Veranstaltung im Steinweilerer  Bürgerhaus.

 

Die Schüler der Grundschule Steinweiler haben sich einen sehr originellen Namen einfallen lassen,

„Keschdeneschd“ wird es heißen !

Die Begründung  lautet wie folgt : *Keschde* , also Kastanien sind für die Pfalz typische Früchte.

Von vielen spitzen Stacheln umgeben, werden die nahrhaften Früchte beschützt. Ebenso , wie die jungen

Vögel im Vogel- „Neschd“ warm und sicher groß werden können – und genau das wünschen die Steinweilerer

Grundschüler ihren Altersgenossen in Uganda: dass sie in ihrem neuen

Klassenzimmer mit dem tollen Namen *Keschdeneschd* beschützt und sicher lernen können.

 

Die Lehrer und Schüler haben dazu ein ganz wunderbares , zweisprachiges Buch mit vielen erklärenden

Bildern gestaltet und auch ein ordentlich großes Schild für das Klassenzimmer produzieren lassen.

 

Ganz großartig, finden wir und sagen *DANKE SCHÖN*

 

 

       

so heißt nun das 1. Klassenzimmer der *Kwa Moyo Primary School*

 

die Grundschüler singen ein Lied

 

aus dem Buch

 

 

 

23.11.2014 :

 

hier geht's zu Maras Bericht über den "großen Project Launch"  am 12. Novemver 2014. Dieser Tag war ein echter

Meilenstein für unser Projekt !

 

Für die Bilder des Tages haben wir eine eigene Seite eingerichtet. . .  ein kleiner Film  ist auf unserer Facebook Seite

zu sehen.

 

 

 

03.11.2014 :

 

es geht voran :

 

 

 

       

Jane kontrolliert die Baustelle

 

Bau Fortschritt

 

Bau Fortschritt

 

27.10.2014

 

Wir bauen Kompost-Toiletten - der Umwelt zuliebe

 

Nachdem nun sicher gestellt ist, dass wir den ersten Klassenraum und einen weiteren Raum, der als

Lehrer-,  Lernzimmer , bzw. Bücherei dienen soll, bis zu Beginn des  neuen Schuljahres fertig bekommen,

ist unser nächstes Ziel, sobald als möglich auch die ersten *richtigen* Toiletten zu realisieren.

 

 

 

 

 

die Kompost Toiletten

 

 

Diese  erste Kompost-Toiletten Anlage mit 2 Toiletten und einigen Urinalen kostet ungefähr € 3000,-

 

Eine Komposttoilette ist eine Toilette ohne Wasserspülung, bei der die Fäkalien direkt

in einen mit Rindenmulch oder Stroh gefüllten Behälter geleitet und dort kompostiert werden

 

Eine echte Komposttoilette kommt mit wenig oder ganz ohne Wasser zum Nachspülen aus, da der Kompost nicht zu feucht

oder nass werden soll. Die Ausscheidungen werden biologisch nutzbringend als Kompost-Dünger verwerte.

 

 

 

 

13.10.2014 :

 

 

 

   

Dokumentation des Bauunternehmens

 

nach Fertigstellung des Fundaments

 

 

 

28.09.2014

 

das Fundament ist fast fertig :

 

 

   
   

 

 

 

 

 

 22. September 2014

 

 

Kwa Moyo - Hilfe mit Herz für Kinder in Uganda e.V. wurde heute von der Sparkasse Germersheim - Kandel mit einem der Bürgerpreise

in der Kategorie *Alltagshelden* ausgezeichnet

Landrat Dr. Fritz Brechtel hob in seiner Laudatio neben unserem Einsatz für Waisen und Straßenkinder in Uganda auch unser Engagement

im Bereich interkulturellem Austausch hervor. Es sei ein großartiger Aspekt, dass Kinder und Jugendliche sowohl hier in Deutschland als

auch in Uganda das  Verständnis für die jeweils andere Kultur entwickeln und verstehen, warum die Menschen in dem anderen Land anders

 handeln oder denken.

 

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und bedanken uns ganz herzlich bei der Jury !

 

 

Today Kwa Moyo - Hilfe mit Herz für Kinder in Uganda e.V. received the "Everyday Hero" Citizenship Award of the Germersheim-Kandel

Sparkasse.
In his honorific speech the District Administrator Dr. Fritz Brechtel emphasized not only our dedication for orphans and street children

in Uganda but also our commitment in the sector of intercultural exchange.


He valued the aspect of children and adolescents in Germany as well as in Uganda not only developing a sense of understanding for each

other´s culture, but also understanding why they differ in mode of thought and behaviour.

 

We are very pleased with this appreciation and wish to thank the jury from the bottom of our hearts

 

 

 

 

   

alle Preisträger

 

der Landrat übergibt den Preis

 

 

 

 13. September:

Ate Damm und Jan Philipp Tödte gaben ein ganz wunderbares Konzert in einer außergewöhnlichen

Location : der Autowerkstatt von Andreas Fadel . Ate nahm mit ihrer atemberaubenden Stimme

jeden Zuhörer mit nach Ostafrika. Viele Lieder sang sie in Suaheli , wie zum Beispiel *Mapenzia Bwana* -

das *Vater unser* . Jan Phillip Tödte ist ein großartiger Musiker, der unglaublich viele traditionelle

afrikanische Instrumente beherrscht und unter anderem mit seinem Lied *das Geschenk* alle Zuhörer beschenkte.
Ein Abend, der uns immer in Erinnerung bleiben wird. Herzlichen Dank an Ate Damm und ihre Familie für die tolle

Organisation und natürlich an das Duo *Kwa Moyo* ,
http://www.ate-damm.de/musikalisches-angebot dafür dass wir dieses Konzert erleben durften und zudem noch

mit einer prall gefüllten Geldbörse heimgingen. Dieser Abend hat uns viele Baumaterialien beschert.

 

 

*Kwa Moyo*  - Ate Damm und Jan Philipp Tödte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ein kleiner Film über das, was auf unserem Grundstück entstehen soll :

 

 

 

.+ + + + + +

 

Der September Newsletter steht unter der Rubrik *download* zum Lesen bereit

 

 

 

 * * * * * *

 

 Launching the project !

 

   

   

   
das Banner sagt alles  

der erste Spatenstich !

 

das  Festmahl steht noch auf eigenen Beinen

 

Jane + der LC 1 Chairman zerschneiden das Band

 

 

 

 

 

04. September Baugebeginn : es ist so weit : heute  erfolgte  der Projekt Launch - der LC1 Chairman und Jane haben das

Band zerschnitten  und jeder Anwesende durfte seinen persönlichen ersten Spatenstich machen !

Der *richtige*  Bau des Fundamentes und des ersten Klassenzimmers hat am Montag den 08.09. begonnen. . . .

 

 

 

*   *   *   *    *    *

 

 

31. August 2014 :

 

 

Nach tagelangem Feilschen um Formulierungen im Vertrag mit dem Bauunternehmer haben Florence und
ich (Mara) gerade selbigen unterschrieben.

Von gestern Mittag bis heute Nachmittag haben wir immer wieder Paragraphen, Sätze, Worte geändert, gestrichen
oder ergänzt.

Es gibt Tage , da muss ich mich wirklich kneifen um glauben zu können, was wir alleine in den letzten Monaten geschafft
haben. ...
Verträge auf Deutsch sind - zumindest für mich - schon manchmal eine Herausforderung, aber in Englisch und nach
ugandischem Recht . . . ?
Nun sind wir zuversichtlich, dass wir alles halbwegs richtig gemacht haben und ich persönlich freue mich sehr darauf
im November zusammen mit unserem tollen ugandischen Team, mit der Gemeinde, den Nachbarkindern, Regierungsbeamten
und Freunden und Bekannten den offiziellen Start des * Kwa Moyo Kinderdorfes und Bildungszentrums* zu feiern. . . . .

Mein ganz besonderer Dank gilt aber Florence, die nächtelang mit mir zusammen am PC sitzt - sie in Uganda und ich hier - und
Verträge ausarbeitet, meine Briefe so umformuliert, dass sie den ugandisch höflichen Umgangsformen entsprechen und ohne
die wirklich  gar nichts funktionieren würde.

 
 

 

An dieser Stelle werden wir mit dem Schulbau beginnen

 

*    *    *    *   *    *

 

Das neue *Kwa Moyo Magazin* gibt es unter der Rubrik * Presse + Downloads zu lesen . . . viel Spaß dabei !

 

 

 *   *   *   *   *

 

 Am 11. Juli fand  eine Versammlung von Angehörigen der Grundbesitzervereinigung, der Kreisverwaltung, des

Verbandsgemeinderats I der Gemeinde Bwikhasa, Gemeindemitgliedern und dem Vorstand von Kwa Moyo  auf

unserem Grundstück im zum Verwaltungsgebiet der Gemeinde Bwikhasa gehörigen Dorf Bushangi statt.

 

 

       

 

Begehung des Grundstückes - die Kommission prüft, ob die Grenzsteine richtig sitzen

 

der Vorsitzende der Kommisssion mit seinen beiden Kolleginnen

 

Hajji -  der Mann, der uns das Land verkauft hat , hält seine Rede und bittet die Anwesenden darum, uns zu unterstützen.

 

  Hier ist Protokoll des Meetings . . . . wir sind sehr glücklich, dass wir nun offiziell in der Gemeinde und der Region aufgenommen sind.

 

 

 

Frauenpower ! Das starke Kwa Moyo Team Uganda : v.l.  Beth, Jane, Prossy,

Florence und Faith


Die ganz große Projekt Präsentation und die Willkommensfeier, zu der dann auch die höheren Beamten (auch Vertreter der Regierung) 
kommen werden –  nach  ersten Berechnungen werden das gut 40 Personen plus die Gemeindemitglieder sein – wird am 12. November stattfinden.
Zu diesem Zeitpunkt werde auch ich in Uganda sein und freue mich sehr, dass ich an dieser Feier teilnehmen kann.


*  *   *   *   *

 

 

Die Pläne für die *Kwa Moyo Primary School* sind fertig. Die reinen Baukosten liegen bei   € 96.000,-

 

Aus Kostengründen werden wir diese Schule nur nach und nach bauen können. Unser erklärtes Ziel ist, bis Anfang Februar 2015 die ersten beiden Klassenzimmer fertig zu haben. Somit könnten wir pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres den Unterricht an der Schule aufnehmen.

 

Für das Fundament alleine benötigen wir fast € 15.000 und für jedes Klassenzimmer etwa € 7.500,-

 

Bisher wissen wir nicht, wie wir das benötigte Geld zusammenbekommen , aber irgendwie werden wir das schaffen !

 

 

 

so wird unsere *Kwa Moyo Primary School* aussehen

 

 

*   *    *    *    *   *

 

 

Baufortschritt 28.06. 2014 :

 

 

       

Unterstand und Wassertank stehen

 

Unterstand , Wassertank und unser Wachmann

 

die erste provisorische Toilette

 

 

 

20. Juni 2014   : Wir können es gar nicht fassen . . . heute bekamen wir überraschende Post :

wir sind für den Deutschen Engagementpreis 2014 nominiert !

 

 

 

 

 

Der *Pfalz-Express* berichtete darüber - danke an Claudia Licht diesen wunderbaren Artikel

 

 

                                     *    *   *   *   *    *

 

Baufortschritt Stand 20.06. :

 

 

       

Baustelle :-)

 

der erste Wassertank wird abgeladen

 

der Unterstand nimmt Gestalt an und der Wassertank wird positioniert

 

 

                                                                                                                    

                                                                           *    *    *    *   *

 

 

am 30. Mai war der Plan für den Unterstand fertig . . . heute (13.06.)  steht zumindest schon einmal das Gerüst:

 

 

       

Sand, Kies, Zement + Steine sind 

auf dem Grundstück

 

das Gerüst des Unterstandes steht.

 

der Unterstand  bietet zumindest

schon einmal Schatten

 

 

                                                                                     *   *   *   *   *   *

 

es geht rasant voran. Am letzten Wochenende traf  sich Florence mit Landvermesser, Architekt,

Bauingenieur und einigen Dorfbewohnern auf dem Grundstück. Ein Teil des Landes ist schon gerodet

und es werden gerade Sand und Teile der Baumaterialien auf das Grundstück verbracht. Die Materialien für

den Zaunbau können wir so holen, wie wir es benötigen. So liegt nicht das gesamte Material auf dem Land - so

ist eine geringere Gefahr von "Materialschwund"

 

 

           

Treffen mit Landvermesser, Architekt

und Bauingenieur

 

die erste Lieferung Sand

 

Landvermesser @ work

 

schon mal eine Schubkarre + ein paar Materialien  gekauft

 

 

  

                                                                              *   *    *    *    *

 

Bevor mit dem Bau der Schule begonnen werden kann, entstehen der Unterstand mit dem Wassertank

und die ersten Kompost- Toiletten. Kompost-Toiletten bauen wir, um die Umwelt - und ganz besonders -

das Grundwasser zu schützen.

 

Ähnlich wie das Plumpsklo kommt eine echte Komposttoilette mit wenig oder ganz ohne Wasser zum Nachspülen aus,

da der Kompost nicht zu feucht oder nass werden soll. Die Ausscheidungen werden biologisch nutzbringend als

Kompost - Dünger verwertet.

TTC mit Komposter: Die Exkremente werden in einem speziellen Komposter unter dem Toilettensitz kompostiert.

Dieser muss in einem Raum unter dem Toilettenraum aufgestellt werden. Die flüssigen Anteile werden abgeleitet.

Die festen Bestandteile werden zersetzt, während sie, der Schwerkraft folgend, auf der abschüssigen Innenwand

des Behälters abwärts rutschen. Unten befindet sich eine Entnahmeklappe, wo der reife Kompost entnommen werden kann.

Das TTC soll über ein Abluftsystem verfügen, dadurch ist die Benutzung geruchsärmer als beim WC. Etwa entstehende

üble Gerüche werden aufgrund des herrschenden Unterdrucks abgesaugt (Kamineffekt)

 

                                                                         Quelle : Wikipedia

 

 

 

                                                                                                      *   *    *    *   *

 

Florence, Prossy und Peter waren vom 09. bis 11. Mai  in Mbale um die Bauvorbereitungen voran zu bringen. Sie haben die ersten Arbeiter  angeheuert, die  Steine für das Fundament anfertigen  werden , den Platz für die ersten Komposttoiletten anlegen und  Florence hat die Baumaterialien für den Zaun um das Grundstück ausgesucht.

 

 

       

Arbeitsbesprechung Florence, Prossy und Peter in Mbale

 

Besprechung auf den Grundstück des KMCV& EC

 

Florence beim Kauf von Baumaterialien für den Zaun

  

 

 

                                 *  *   *  *   *  *  *

 

 

30.04.2014 :

 

Heute fand die Spendenübergabe vom Spendenlauf der Grundschule Steinweiler statt.
Wie unten schon beschrieben, können wir vor dem unglaublichen Engagement der Kinder

nur den Hut ziehen. Insgesamt sind am 05. April 61 Kinder gelaufen. Im Vorfeld haben

sie mit ihrem Spendenzettel bei Verwandten, Bekannten und Nachbarn um Spenden für

gelaufene Runde gebeten.

 

Wir haben ganz großen Respekt vor der Leistung eines jeden Kindes . .  . egal , ob es 1

oder 3 , 5 oder 20 Runden gelaufen ist. Super, mit welchem Engagement alle dabei waren !

 

16 der Kinder sind allerdings wirklich besonders zu erwähnen : sie haben komplette 2 Stunden

ihre Runden um das gesamte Fußballfeld gedreht ! Hut ab, vor eurem Durchhaltevermögen !

 

Die Spannung stieg heute, als die Schulleiterin Frau Heppenheimer die Klasse betrat.

In der Hand hielt sie einen liebevoll gestalteten Spendenscheck, der alleine schon eine

Augenweide ist. Die Spendensumme war abgeklebt und wurde langsam Stück für Stück

frei gelegt. Als die Gesamtsumme lesbar war, brach ein unvorstellbarer Jubel aus !

Unglaubliche € 3.362,60 sind zusammen gekommen !

 

Was für eine tolle Leistung ! Damit ist das Geld für das erste Klassenzimmer in Uganda zusammen !

Vielen Dank an die super engagierten Kinder, an die Schulleiterin, die Lehrerinnen aber auch an die

Eltern, die am 05. April nicht nur für Speis und Trank sorgten, sondern teilweise auch mitliefen !

 

Nun sind wir gespannt, wie die Grundschule entscheidet und welchen Namen das erste Klassenzimmer

in Uganda bekommen wird !

 

 

 

   

die Kinder und Lehrer de Grundschule Steinweiler

 

der liebevoll gestaltete Spendenscheck.

 

 

 

 

2014 May, 3rd  newspaper article "Pfalz-Express" by Claudia Licht in English - der Deutsch sprachige Artikel steht unter

*Presse / Downloads*

 

                                                                                *   *   *   *   *   *   *

 

 

 

Uns ist der interkulturelle Austausch - besonders, aber nicht nur -  von Kindern und Jugendlichen wichtig. Die Erlangung

interkultureller Kompetenz ist vielleicht ein langweiliger Begriff aber tatsächlich eine total spannende Sache. Interkulturell

bedeutet,  dass Kulturen sich gegenseitig austauschen. Wir möchten dass Kinder und Jugendliche sowohl hier in Deutschland

als auch in Uganda  das Verständnis für die jeweils andere Kultur entwickeln  und  verstehen, warum die Menschen in dem

anderen Land anders handeln oder denken. Vor allem aber auch dass wir zusammen lernen, mit diesem anderen Verhalten

umzugehen, es zu akzeptieren und dabei Offenheit und Toleranz zu zeigen. Nur durch gegenseitige wertschätzende Haltung

kann eine Kommunikation auf Augenhöhe stattfinden.. . .und genau  das ist auch  ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit.

 

 

(Inter)cultural exchange – especially, but not only - amongst children and youth is very important to us. Obtaining an intercultural

expertise may be a very boring definition, but in fact it is a very fascinating thing to do. „Intercultural“ means that different

cultures are mutually interchanging.

We want children and youth here in Germany as well as in Uganda to develop an understanding and appreciation for the

other´s culture because we want them to understand why people in the other country do think and act in a different way.

Mainly we want all of us to learn how to deal with the different behaviour, and how to accept it in indicating frankness and

mutual tolerance.

Only by mutually appreciating the attitudes it will be possible to communicate on par with each other...this is a very important

facet of our work.

 

 

Deshalb freuen wir  uns sehr über die gerade anlaufende  Zusammenarbeit mit einigen Schulen.

 

Bisher konnten wir einen Vortrag  an der Grundschule in Steinweiler halten, der auch prompt zu einem Benefizlauf führte, der am

05. April statt fand. Auch, wenn wir noch keine Summe nennen können, steht fest, dass wir von dem Erlös das erste Klassenzimmer

 fast komplett zahlen können. Deshalb werden sich die Kinder der Grundschule Steinweiler einen Namen für dieses Klassenzimmer

 ausdenken. Einen Namen , der im Zusammenhang mit ihrer Schule steht - wir sind gespannt.

 

 

An der IGS in Kandel haben wir bereits bei der Versammlung der Elternsprecher mit der Schulleitung einen ersten Vortrag halten.

Hierbei kristallisierte sich heraus, dass Interesse an einer langjährigen, projektbegleitenden Zusammenarbeit besteht.

Am 07. Mai sind wir zur Gesamtkonferenz eingeladen und werden unser Projekt noch einmal im Detail vorstellen.

 

 

 

* * * * * *

 

 

 

unser neue Architekt hat uns die ersten Pläne fertig gestellt.   / Our architect has completed the first plans 

 

 

   

so werden unsere Heime  aussehen

 

Grundriss eines  unserer künftigen Heime

 

 

 The design of our foster homes

 

* * * * * * * 

 

Unser  Reisebericht steht unter *Presse / Downloads*

 

 

 

 

ein Teil der Charity home Kids im Februar 2014

 

 

 

* * * * * *

am 13.01.2014 wurden wir 1 Jahr alt !

 

Dank der großartigen Unterstützung vieler netter Menschen

konnte in diesem Jahr schon sehr vieles auf den Weg gebracht werden.

 

 

Für das Vertrauen und die Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich !

 

 

 * * * * * * * * *

 

Das gesamte Kwa Moyo Team wünscht Ihnen und Ihren Familien / Euch und Euren Familien 

ein fröhliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, friedvolles neues Jahr

 

"Merry christmas and happy prosperous, peaceful new year"

 

"mbakanisa kamazaliwa ni kumwaha kumulayi" 

 

( Lumasaba - die Sprache, die in Mbale gesprochen wird)

 

 

 

 

 

 

* * * * * * * * * * *

 

 

Der erste Charity home newsletter ist erschienen . . . viel Spaß beim Lesen :

 

CH Newsletter  Englisch

 

CH Newsletter Deutsch

 

 

 

 

* * * * * * * * * * 

 

so ungefähr wird das "Kwa Moyo Education Center" einmal aussehen

 

 

 

der erste halbwegs belastbare Entwurf unseres Bauplans . . . einiges wird noch geändert, ein paar Dinge kommen

noch dazu - aber man bekommt eine ungefähre Vorstellung wie es einmal aussehen wird. . . .

 

  

 

* * * * * * * * * *

 

 

der Zumbathon am 27.10.2013 war ein Erfolg ! Volles Haus , super sympathische TrainerInnen und lauter gut gelaunte Teilnehmerinnen !

 

Hier ein kleiner Einblick :

 

 

 

 

gut gelaunt shaken  - hier mit Zumba Knight G

 

 

* * * * * * * * * *

 

Kennt ihr eigentlich unsere Geschenk Zertifikate ?

 

Wenn ihr euch Gedanken darüber macht, was ihr zu den anstehenden Geburtstagen oder Jubiläen verschenken sollt ?

Wie wäre es denn mit einem Paket "Baumaterialien" - symbolisch natürlich !

 

 

Natürlich gibt es auch Geschenk Zertifikate für Weihnachten !

 

 

 

 

 

        

Glückwunsch Zertifikat

 

Weihnachts-Zertifikat

 

 

 

 

schickt uns eine Email - überweist den gewünschten Betrag und wir schicken euch das Zertifikat per Mail oder auch Wunsch auch per Post !

 

 * * * * * * * * * * 

 

 

Hier ist unser Newsletter Nr.2

 

 

* * * * * * * * * * * 

Am 29.09.2013 fand in Speyer der Ehrenamtstag des Landes Rheinland Pfalz statt, an dem sich kwa moyo zum ersten Mal beteiligte. Die Organisation war großartig - es gab voll ausgestattete Pavillons für alle Vereine, zudem wurde eine Verpflegung mit Frühstück, Mittag und Nachmittagskaffee gestellt. Die Beteiligten wurden wirklich rund herum gut versorgt und wir können nur ein ganz großes "DANKE SCHÖN" an die Organisatoren geben !

 

 

 

       

unsere super sympathische Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte uns am Stand ! 

 

Alexander Schweitzer, Sozialminister des Landes RLP, war an diesem Tag der definitiv größte Besucher an unserem Stand !

 

Chris und Mara vor dem großen Ansturm :-)

 

 

 

 * * * * * * *

 

Hier schon einmal ein Veranstaltungshinweis :

 

 

 

 

 

ein herzliches "Danke schön" für die Organisation und das tolle Plakat an Jeannine Estelle Venance von der  ***Rhumbar *** in Landau

  

  

 

* * * * * * *

  

01. September 2013 : wir trauern um einen jungen Menschen. Am Freitag verstarb die Tochter unserer Haushälterin Janet  im Krankenhaus. Unsere Gedanken sind bei Janet.

 

* * * * * *

 

15. August 2013 : unsere  Kalender "Uganda- Natur pur 2014" (Größe : A 4) sind ab sofort  in unserem Shop in Steinweiler verfügbar ! Auf Wunsch verschicken wir ihn auch. Kostenpunkt : € 14,95 zzgl. Versand

 

 

**************

 

30. Juli 2013  : wir waren vom 09. bis 28. Juli in Uganda. Hier ist unser

 

Reisebericht

 

 

* * * * * * * * *  *

10. Mai 2013 : wir haben in Uganda  unser Zertifikat erhalten ! Damit ist unsere Registrierung abgeschlossen und es kann jetzt auch dort richtig los gehen !

 

 

 * * * * * * * * * * *

 

 

03. Mai 2013 : heute konnten wir die 2. Rate für unser Grundstück komplett bezahlen ! Damit sind schon 10 Millionen UGX bezahlt  - bleibt noch eine August-Rate von 7,4 Millionen.

 

* * * * * * * * * * * *

 

Vom 12.04. bis zum 19.04. 2013  waren Chris und ich in Uganda. Hier ist unser

Reisebericht

 

 

 

* * * * * * * * * *

 

die erste erfreuliche Neuigkeit  : das Finanzamt Speyer hat am 08.02.2013 unsere Gemeinnützigkeit anerkannt !

 

so kurz vor unserer Abreise nach Uganda erreicht uns die Nachricht, dass wir ab

sofort bei dem Amtsgericht Landau auf dem Registerblatt VR 30402 als Verein eingetragen sind. 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

info@kwa-moyo.de Tel : 06349 - 990 542  | Spendenkonto : VR Bank Südpfalz IBAN: DE29 54862500 000297 3138 BIC : GENODE61SUW